Untersuchungshaft für 23-Jährigen nach Messerattacke in Fulda

+

Acht Polizeistreifen im Einsatz: Begleiter des Tatverdächtigen leistet erheblichen Widerstand

Fulda - Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am vergangenen Samstagabend gegen 20.15 Uhr, in der Fuldaer Innenstadt. Dies teilen Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Danach war ein 39-Jähriger aus Fulda in der Fußgängerzone unterwegs, als er von zwei Männern angesprochen und um eine Zigarette gebeten wurde. Weil er das ablehnte, kam es zum Streit, in dessen Verlauf ein 23-jähriger, in Eichenzell wohnhafter Mann, den Fuldaer  zunächst mit einem Messer bedrohte und dann damit in Richtung des Oberkörpers stach. Der 39-Jährige konnte den Angriff abwehren.

Er flüchtete in Richtung  Frankfurter Straße. Der 23-Jährige sowie sein 26 Jahre alter, in Lauterbach wohnhafter Begleiter, verfolgten ihn. Dabei stach der Haupttatverdächtige weiter mit dem Messer in Richtung des Flüchtenden. Nachdem er sich in ein Restaurant geflüchtet hatte, hielt der 39-Jährige die Tür von innen zu, wobei die beiden Tatverdächtigten versuchten, diese aufzudrücken. Der Mann mit dem Messer versuchte dabei weiter, den Fuldaer durch den Spalt zu verletzen.

Kurz vor Eintreffen der inzwischen verständigten Polizei flüchteten die beiden Angreifer in Richtung Löherstraße. Dort bedrohte der 23-Jährige noch drei weitere Passanten mit seinem Messer, bevor die Polizei ihn und seinen Komplizen nach kurzer Fahndung festnahm. Der 39-Jährige  erlitt außer einer Platzwunde an der Stirn keine Verletzungen. Insgesamt waren acht Streifen der Fuldaer Schutz- und Kriminalpolizei im Einsatz.

Während der Anzeigenaufnahme in den Räumen der Fuldaer Polizeistation leistete der 26-Jährige aus Lauterbach erheblichen Widerstand und beleidigte die eingesetzten Polizeikräfte. Bei der Blutentnahme verletzte er einen Polizisten mit der benutzten Injektionsnadel.

Der 23 Jahre alte aus Somalia stammende Tatverdächtige wurde auf Antrag der Fuldaer Staatsanwaltschaft am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Fulda vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaft wegen dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlages und Fluchtgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht Zeugen von Schlägerei in Fuldaer Brauhausstraße 

Zwei Männer am frühen Sonntagmorgen durch Faustschläge im Gesicht verletzt
Polizei sucht Zeugen von Schlägerei in Fuldaer Brauhausstraße 

Achtung: Trickbetrüger treiben wieder ihr Unwesen in Osthessen

Aktuelle Warnung des Polizeipräsidiums Osthessen für die Kreise Fulda und Vogelsberg
Achtung: Trickbetrüger treiben wieder ihr Unwesen in Osthessen

Bundespolizisten holen in Fulda falschen "Kollegen" aus dem ICE

19-Jähriger aus Reutlingen war fast wie ein "echter" Bundespolizist gekleidet / Ausgestattet mit gefälschtem Dienstausweis
Bundespolizisten holen in Fulda falschen "Kollegen" aus dem ICE

Der Fuldaer "Tumaba" zieht erneut um: 2019 nach Eichenzell  

Traditionsreicher "Turner" findet am 16. Februar 2019 in der "Eventhalle" von "Seven Days" in Eichenzell statt
Der Fuldaer "Tumaba" zieht erneut um: 2019 nach Eichenzell  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.