Unwetter-Bilanz: Über 30 Einsätze in Fulda

+

Fulda. Vollgelaufene Keller und hochgedrückte Gullys hielten die Einsatzkräfte auf Trab.

Fulda. Am Donnerstagabend zog gegen 21 Uhr aus Süd/Westen kommend für ca. eine Stunde eine Gewitterfront mit Starkregen über Osthessen hinweg. Im Bereich Neuhof mussten zwei Straßen wegen umgestürzter Bäume kurzfristig gesperrt werden.

Hauptbetroffen durch die Regenmassen war Fulda. Hier mussten durch Polizei und Feuerwehr zahlreiche durch die Wassermassen herausgedrückte Gulli- und Kanaldeckel wieder eingesetzt werden.

Durch die Feuerwehr wurden in Fulda 30 Unwettereinsätze bewältigt, wobei 20 vollgelaufene Keller leergepumpt werden mussten. Hierbei war auch der Bahnhof Fulda betroffen. Die Eingangshalle der unteren Ebene stand 10 cm unter Wasser. Nach Abzug der Gewitterzelle in nord-/östlicher Richtung hatte sie an Heftigkeit verloren. Alleine in Schenklengsfeld im Kreis Hersfeld-Rotenburg musste die Feuerwehr noch zu einem gefluteten Keller ausrücken. Durch direkte Unwettereinwirkung kam es im Bereich des Polizeipräsiums zu keinen Personenschäden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesweit größte Anlage: 225 Fahrradabstellplätze rund um den Bahnhof Fulda

Kooperation zwischen Deutscher Bahn und der Barockstadt
Bundesweit größte Anlage: 225 Fahrradabstellplätze rund um den Bahnhof Fulda

Neue Initiative "Wir füreinander in Poppenhausen"

In der Coronakrise: Kooperation von "Leben und Arbeiten in Poppenhausen" und Neubürgern
Neue Initiative "Wir füreinander in Poppenhausen"

"Das tut mir sehr weh": Großvater eines Lesers ist mit Corona infiziert

Der Großvater von Alexander P. ist mit 91 Jahren am Coronavirus erkrankt und liegt im Klinikum Fulda. Wie geht es dem Enkel in dieser Situation?
"Das tut mir sehr weh": Großvater eines Lesers ist mit Corona infiziert

Fahrerflucht in Hilders

Ein Auto wurde am Mittwoch auf dem Parkplatz einer Klini8ik in Hilders beschädigt.
Fahrerflucht in Hilders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.