Update: Schwer verletzter Mann nach Scheuneneinsturz verstorben

+

Kalbach. Der 56-jährige Mann, der Anfang Mai bei Abrissarbeiten einer Feldscheune verschüttet wurde, ist seinen Verletzungen erlegen.

Kalbach. Der 56-Jährige ist gestern morgen im Klinikum Fulda gestorben.

Die Fuldaer Kriminalpolizei hat routinemäßig die Ermittlungen zur Feststellung der Todesursache und zum Unfallhergang aufgenommen.

Der 56-jährige Mann aus Kalbach war am Vormittag des 7. Mai gemeinsam mit zwei Helfern damit beschäftigt gewesen, die circa 4 x 6 Meter große Feldscheune in der Nähe des Sportplatzes abzureißen. Das plötzlich einstürzende Dach des Gebäudes hatte den Mann teilweise unter sich begraben und ihn dabei schwer verletzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Veränderungen in Gesellschafterstruktur und Aufsichtsrat der "R+S Group AG".
Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.