Ein Urgestein geht

Knzell. An der Florenbergschule in Pilgerzell wurde Lehrer Rainer Wendel in einer von Schlerinnen und Lehrkrften eindrucksvoll

Knzell. An der Florenbergschule in Pilgerzell wurde Lehrer Rainer Wendel in einer von Schlerinnen und Lehrkrften eindrucksvoll gestalteten Abschiedsfeier in die Altersteilzeit entlassen. Schulleiter Gerhard Renner dankte Rainer Wendel auch im Namen seiner Vorgnger im Amt fr 38 Jahre Schuldienst, in denen er die Florenbergschule als Lehrkraft und Personalrat entscheidend mitgeprgt habe.

Viele ehemalige Schlerinnen und Schler im Einzugsgebiet der Schule verdankten ihm, in einer freundlichen, konsequenten Weise kompetent fr ihre Schullaufbahn immer bestens vorbereitet worden zu sein. Es sei ein groer Glcksfall fr die Florenbergschule gewesen, dass Wendel nach Wehrdienstzeit und Studium in Gieen nicht, wie ursprnglich von ihm beabsichtigt, in seiner nordhessischen Heimat bei Fritzlar sondern im osthessischen Pilgerzell eine Lehrerstelle zugewiesen worden sei. Auch aus der Personalakte werde deutlich, dass Schulaufsichtsbeamte und die Schulleiter der Florenbergschule Rainer Wendel durchgngig beste Ergebnisse bei der pdagogischen Arbeit bescheinigen konnten. Rektor Renner dankte abschlieend Rainer Wendel fr die vielen Spuren, die er in der Schulentwicklung der Florenbergschule und bei vielen, ihm ber fast vier Jahrzehnte anvertrauten Kindern hinterlassen habe, die ihn immer als ersten Lehrer auf ihrem oft langen Weg durch die Schullandschaft in bleibender, positiver Erinnerung behalten werden.

Personalrtin Uschi Schramm beschrieb in ihrer gesungenen Laudatio auf Rainer Wendel viele seiner wichtige Ttigkeiten wie z.B. Personalrat, Fachleitung Sport, Betreuung der Medien, Stundenplangestaltung, Organisation der Schul- und Sportfeste, die Rainer Wendel im Laufe seines Lehrerdaseins an der Florenbergschule innehatte. Neben seinem gut durchdachten Unterricht, fr den er immer wieder neue Werksttten, Suchsel und Lieder erstellte, sei er mit seinen Schlern auch gerne unterwegs gewesen: Auf Dreitagesfahrten und Wanderungen in der Rhn, auf Tagesfahrten nach Frankfurt, Fritzlar und zum Edersee. Besonders gerne fuhr Wendel mit Schlern zu Fuballturnieren, bei denen mit der Florenbergschule dank guter Vorbereitung immer zu rechnen war. In der Schule organisierte Wendel Bundesjugendspiele und Schulfeste. Dabei gelang es ihm stets gut, die Eltern in die schulische Arbeit mit einzubinden. Im Personalrat organisierte er neben den blichen Aufgaben ber die Leitung der Arbeitsgemeinschaft PILLE (Pilgerzeller Lehrer) auch monatliche Aktionen wie Wanderungen, Fahrradtouren, Kinognge und Stammtische. Besinnliche Adventsfeiern gehrten ebenso in den Jahresablauf wie Faschingsfeiern. Zu Jubilen und runden Geburtstagen wurden Lieder gereimt. Du bist immer du geblieben zuverlssig, gewissenhaft, pnktlich, freundlich, wenn auch nicht immer bequem. Du hast niemandem nach dem Mund geredet, sondern deine Meinung offen gesagt. Auch fr diese Offenheit sind wir dir heute dankbar!

Der Leiter des Medienzentrums Fulda, Rudolf Karpe, dankte Rainer Wendel fr viele Jahre engagierter Mitarbeit bei der Aufarbeitung regionaler Themen fr den Sachunterricht in den osthessischen Grundschulen. Er habe sich immer auf eine sehr kompetente, zeitnahe und verlssliche Erledigung bernommener Aufgaben durch Wendel verlassen knnen. Von ihm stammen zahlreiche Arbeitsmaterialien in dem vom Medienzentrum Fulda herausgegebenen "Karpe-Koffer", einer bei osthessischen Grundschullehrkrften beliebten und hufig genutzten Sammlung von pdagogisch gestalteten Unterrichtsmaterialien ber Landkreis und Stadt Fulda. Dem Vollblutpdagogen Wendel ist es immer wieder gelungen, auch kompliziertere Sachverhalte so umzusetzen, dass sich Schler freudig motiviert mit ihnen beschftigen. Birgit Sladeczek hob als Sportkoordinatorin des Staatlichen Schulamtes Fulda das sportliche Engagement Rainer Wendels hervor, der ihr immer eine zuverlssige Sttze in der Sportfrderung an Osthessens Grundschulen gewesen war.

Im Namen der Eltern dankte Dr. Sylvia Eitel dem angehenden Ruhestndler fr sein groes Engagement, die Empathie und den "Geist", den er ber das Klassenzimmer hinaus in die Familien hineingetragen hat. Sie verglich seine Arbeit mit der eines ehrwrdigen Lehrmeisters im Alten China, welcher nach Beendigung seiner Lehrttigkeit nun fr alle Zeiten von seinen nun ehemaligen Schlern verehrt und hochgeachtet wurde, nicht zuletzt auch wegen seines Dienstes fr die Gesellschaft. Schulelternbeiratsvorsitzender Harry Hauschild dankte Lehrer Wendel im Namen aller Schler und Eltern der Florenbergschule und berreichte ihm ein Starterpaket fr den ersten Schritt einer bunten Reise durch die Welt. In seiner Dankrede betonte Rainer Wendel, dass er in 38 Jahren an der Florenbergschule 14 Jahrgnge mit weit ber 400 Schlerinnen und Schlern betreut habe. Die Arbeit mit Kindern sei fr ihn immer das Wichtigste und Schnste gewesen. Das werde er sehr vermissen. Verzichtbar seien dagegen aktuelle Begriffe wie Bildungsstandards und Lernstandserhebungen, die Schule bei der Bewltigung aktueller erzieherischer Aufgaben nicht wirklich weiterbrchten. Gemeinsam mit Lehrer Wendel verlie auch seine letzte Klasse 4b die Florenbergschule. Whrend der Verabschiedungsfeier blickten die Kinder mit einem von Musiklehrerin Ann-Kathrin Heil zusammengestelltem Programm noch einmal auf viele schne Erlebnisse mit ihrem Klassenlehrer Rainer Wendel zurck. Bereits in der Vorbereitungszeit machten die Kinder auf die musikalische Seite ihres scheidenden Klassenlehrers aufmerksam und erffneten ihren Beitrag daher mit dem Kanon Singing all together. Im zweiten selbst komponierten Stck Wir singen dir ein Dankeschn trugen die Kinder in eigenen Gedichten die Highlights aus ihrer Grundschulzeit vor. Hierzu zhlten unter anderem erlebnisreiche Ausflge, Klassenfahrten, Geburtstagsfeiern in der Klasse, interessante Unterrichtsthemen und berhaupt Lehrer Wendels Humor und seine Art mit den Kindern zu arbeiten. Whrend des Stckes berreichten die Kinder fr jedes der schnen Erlebnisse einen Zweig, die am Ende des Beitrags zu einem groen Baum herangewachsen waren. Zum Abschluss des Beitrages verabschiedeten die Kinder ihren Klassenlehrer mit den besten Wnschen fr Glck und Zufriedenheit in den wohlverdienten Ruhestand.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers
Fulda

Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers

Der Beruf des Dachdeckers verbindet Tradition und Zukunft: Im Landkreis Fulda sind gegenwärtig 36 Betriebe Mitglied der „Dachdecker-Innung“, die gemeinsam mit 16 …
Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers
Weihnachtsmarkt in Fulda startet Montag
Fulda

Weihnachtsmarkt in Fulda startet Montag

Ab Montag verwandelt sich die Fuldaer Innenstadt wieder in ein Weihnachts-Wunderland.
Weihnachtsmarkt in Fulda startet Montag
„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt
Fulda

„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Am gestrigen Donnerstagabend wurde das dritte "Festival des Bieres" in Fulda eröffnet.
„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.