Vertrauen ist gut, parlamentarische Kontrolle besser

+

Fulda/Berlin. Der osthessische CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand wurde in den Bundestags-Hauptausschuss gewählt.

Berlin/Fulda. Der osthessische Bundestagsabgeordnete Michael Brand hat am Donnerstag  an der konstituierenden Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Bundestages teilgenommen. Brand war am Vormittag vom Bundestag als einer von 94 Abgeordneten in das Gremium gewählt worden.

Der Bundestag hat erstmals in seiner Geschichte einen Hauptausschuss eingesetzt, der in der Übergangszeit bis zur Regierungsbildung die Arbeit der Fachausschüsse leisten soll, um das Parlament handlungsfähig zu machen.

Das Gremium wird vom Bundestagspräsidenten Lammert geleitet. In dem Ausschuss werden insgesamt 47 Abgeordnete und deren Stellvertreter in der Zeit bis zur endgültigen Regierungsbildung parlamentarische Kontrolle ausüben und notwendige Entscheidungen treffen. Der Hauptausschuss tagt wieder am 4. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Fulda

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen

Redakteur Christopher Göbel zu den neuen 2G-Regelungen im Handel und die Situation Ungeimpfter
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Fulda

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich

Bernd Kronenberger (HJK) sieht keine ausreichende Disziplin gegen das Coronavirus
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Eigenverantwortung, Disziplin und Vernunft
Fulda

Eigenverantwortung, Disziplin und Vernunft

Dr. Andreas Rügamer von der „Helios St. Elisabeth-Klinik Hünfeld“ zur aktuellen Corona-Lage
Eigenverantwortung, Disziplin und Vernunft
Hoher Antikörperwert ist keine Garantie
Fulda

Hoher Antikörperwert ist keine Garantie

Corona-Antikörpertests zeigen beispielsweise an, ob man unbemerkt infiziert war.
Hoher Antikörperwert ist keine Garantie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.