35 Anrufe von falschen Polizisten in Fulda und Petersberg

Unbekannte Täter waren am frühen Dienstagabend in der gesamten Region aktiv 

Fulda/Petersberg - In den frühen Abendstunden des Dienstags erhielten erneut zahlreiche Mitbürger in Fulda und Petersberg Anrufe von offensichtlich falschen Polizeibeamten. Insgesamt 35 Personen meldeten sich bei der Leitstelle der Polizei in Fulda und teilten dies mit.

Die Masche war in den meisten Fällen das Vortäuschen eines Einbruchs in der Nachbarschaft, ein Hinweis auf einen bevorstehenden Einbruch bei dem Angerufenen sowie das Angebot, Geld und Wertsachen bei der Polizei sicher verwahren zu lassen. Ein Schadenseintritt ist bisher nicht bekannt geworden.

Sicherheitshinweis der Polizei

Reagieren sie bei solchen Anrufen misstrauisch und geben sie keinesfalls Geld oder Wertsachen heraus. Melden sie der Polizei umgehend den Vorfall. Die richtige Telefonnummer ihrer zuständigen Polizeidienststelle finden Se im Telefonbuch in Fulda unter 0661 / 105-0. In dringenden Fällen können Sie auch den Notruf 110 wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt rede ich: Scotty und lustige Gewinnspiel-Mails

Was die Autokorrektur mit manchen Namen anrichtet, hat unser Maskottchen Scotty belustigt.
Jetzt rede ich: Scotty und lustige Gewinnspiel-Mails

Zusammenstoß auf der Petersberger Straße

Beim Wenden auf der Fahrbahn kam es zum Zusammenprall.
Zusammenstoß auf der Petersberger Straße

Junge Frau versuchte, Waldbrand bei Fulda zu entfachen

Die Täterin konnte festgenommen werden.
Junge Frau versuchte, Waldbrand bei Fulda zu entfachen

Klartext: Verrückte Welt

Die Welt versinkt in Plastikmüll: Redakteurin Antonia Schmidt beschäftigt sich mit dem Konsumverhalten der Menschen.
Klartext: Verrückte Welt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.