Viele Freudentränen: Tore öffnen und neue Projekte starten

+
Bei der Scheckübergabe (von links): Gerhard Möller, Rosemarie Müller, Christiane Thielen, Rainer Sippel, Aydin Jordan, Michael Becker und Peter Henkelmann. In der vorderen Reihe Anita Burck und Pater Claudius.

Gestern übergab der Lions Club Fulda-Bonifatius einen Spendenscheck an das Projekt Zukunft Frauenberg.

Fulda - „Das sind ganz viele Freudentränen“, fasste am Mittwochmorgen Peter Henkelmann die Wetterlage zusammen. Der Activity Beauftragte des „Lions Club Fulda-Bonifatius“ überreichte gemeinsam mit der Präsidentin des Clubs, Anita Burck, und ihrer Nachfolgerin, Christiane Thielen, einen Spendenscheck von 2.500 Euro an das Projekt „Zukunft Frauenberg“ der „St. Antonius Stiftung“. Die 2.500 Euro sind der Erlös des Charity-Events Muttertagslunch „Spargel meets Grill“ und einem Kochevent bei „antonius – Netzwerk Mensch“ . Bei der Übergabe des Spendenchecks an der Klosterkirche regnete es in Strömen. Aber das Wetter konnte die Freude der Verantwortlichen der Kooperation zwischen dem Kloster Frauenberg und „antonius – Netzwerk Mensch“ nicht trügen.

Für „antonius Frauenberg“ nahmen Pater Claudius, Gerhard Möller, Vorsitzender der „St. Antonius Stiftung“, Rainer Sippel, Geschäftsführer „antonius“, Rosemarie Müller, Beauftragte für das Wohnen am Frauenberg, Aylin Jordan von „antonius“ und Michael Becker, Geschäftsführer „antonius Frauenberg“, den Scheck entgegen. „Ich freue mich über die Verbundenheit mit ,antonius’. Dieser Ort ist ganz besonders. Die Menschen werden gern hier sein“, so Anita Burck. Mit der Spende soll ein barrierefreier Zugang zur Klosterkirche ermöglicht werde. „Wir stecken dafür in der Planung“, freute sich Rainer Sippel. Und Gerhard Möller fügte an: „Es gehört dazu, dass man Menschen mit einem Handicap den Zutritt ermöglicht.“

Der Franziskaner Pater Claudius resümierte ein halbes Jahr nach der Öffnung des Klosters: „Das vergangene halbe Jahr hat uns viel Freude gemacht. Unsere Entscheidung war genau richtig. ,antonius’ ermöglicht auch uns hier zu leben.“ Das Netzwerk erfreue sich an der Lebendigkeit des Klosters und auch, dass die Franziskaner bleiben konnten. Die Tore seien offen. Gemeinsam mit dem Netzwerk soll es auch im nächsten Jahr einen Muttertagslunch des „Lions Club Fulda-Bonifatius geben“. Das kündigte Burcks Nachfolgerin Christiane Thielen an. Sippel konnte nur noch lobende Worte für die scheidene Präsidentin und ihren Activity Beauftragten Henkelmann finden: „Anita, Du bist eine Person die anderen viel Mut gibt und ein Vorbild ist. Peter, Du bist einer der Bürger, die sich in Fulda für uns einsetzen. Dafür können wir nur danken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.