Vorfahrt genommen: 24.000 Euro Schaden in Fulda

Drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls in der Frankfurter Straße in Fulda.

Fulda - Drei Leichtverletzte und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 24.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitag gegen 17.35 Uhr in Fulda in der Frankfurter Straße Höhe der Kohlhäuser Straße.

Eine 28-jährige Frau aus Fulda befuhr mit ihrem Pkw, einem "Opel Corsa", die Frankfurter Straße stadtauswärts in Richtung Bronnzeller Kreisel. In Höhe der Kohlhäuser Straße wollte die 28-Jährige nach links in diese abbiegen. Hierbei jedoch übersah sie einen entgegenkommenden, auf der Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Stadtmitte fahrenden "BMW X5". Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die 28-jährige Unfallverursacherin und auch der 40-jährige Fahrer des "BMW" aus Fulda sowie sein Mitfahrer, ein 45-jähriger Mann aus Künzell, wurden bei dem Verkehrsunfall nur leicht verletzt. Mit Verdacht multipler Prellungen und Schleudertraumata begaben sich alle Beteiligte ambulant in ärztliche Behandlung.

Beide Wagen wurden erheblich beschädigt und mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Veränderungen in Gesellschafterstruktur und Aufsichtsrat der "R+S Group AG".
Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.