Kulinarische und kulturelle Highlights beim "5. Fuldaer Genussfestival"

1 von 8
Lenz
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Bewährter Veranstaltungsreigen findet in diesem Jahr vom 26. bis 29. Juli auf der Pauluspromenade und dem Schlossgarten statt

Fulda - Die Vorfreude auf das Fuldaer Genussfestival, das in diesem Jahr vom 26. bis 29. Juli stattfindet, ist schon jetzt sehr groß. Dies wurde deutlich beim Pressegespräch, zu dem die Veranstalter und Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld am Dienstagmittag in die "Kostbar Casa-R-Ella" eingeladen hatten. Der Veranstaltungsreigen steht diesmal unter dem kulinarischen Motto: "Handkäse".

Die Köstlichkeit, "die von ihrer Geschichte her eigentlich aus unserer Region kommt" (Volker Elm) wird in den unterschiedlichsten Variationen dargeboten. Unter anderem "Hausgemachte Maultaschen mit Handkäse/rote Apfel-Zwiebelmarmelade/Petersilienpesto/Hollandaise mit Musik".

Veranstalter des nunmehr 5. Genussfestivals, das sich wieder über Pauluspromenade und Schlossgarten erstreckt, sind diesmal "Bankett Sinnreich" (Annett Linke und Christoffer Müller), "Kostbar Casa-R-Ella" (Petra und Volker Elm), "Nelles Catering" (Marie-Christine Nelles und Sven Nelles) sowie "Zuspann á la Carte" (Carolin Zuspann und Marc Zuspann). Als Gastkoch wird Christian Steska von "Christian & Friends" mit von der kulinarischen Partie sein.

Weitere Genusspartner sind die Kaffeerösterei "Reinholz", die "Schlitzer Destillerie", "Burgen Drinks" und das Unternehmen "MineralBrunnen Rhönsprudel".  Als Marketingpartner fungiert "The Filmgroup" von André Druschel.

Wie Carolin Zuspann unter anderem betonte, wolle man, "dass Fuldaer Bürger, Familien, Touristen, Liebhaber der Stadt Fulda und Besucher des Musical-Sommers im entspannten Ambiente den Mittelpunkt der Stadt genießen können". Und das bei freiem Eintritt. Neu ist auch, dass das Genussfestival in diesem Jahr am Freitag und Samstag bereits ab den Mittagsstunden geöffnet hat.

Ein vielfältiges kulturelles Programm soll verschiedene Ziel- und Altersgruppen ansprechen. Geplant ist unter anderem eine "After Work Party" mit Felix Moese von "Hit Radio FFH", die komischen Kellner "Kaspar & Gaya", ein Auftritt der neunköpfigen Formation "Anavantou" aus Brasilien, eine Rockabilly-Party mit "The Hound Dogs" sowie Swing, Blues und Jazz mit "The Ballroomshakers".  Angeboten werden zudem Motor-Kutschen-Touren mit dem "Aaglander".

Zuspann wie auch die anderen Veranstalter lobten die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt, und OB Wingenfeld seinerseits bezeichnete das Genussfestivals als  "echtes Highlight". Damit werde das schöne Ambiente der Stadt ebenso präsentiert wie ein hoher Sinn für Qualität und Gutes. "Auch im vergangenen Jahr, als das Wetter nicht ganz mitspielte, hatten wir sehr guten Zuspruch", erinnerte der Verwaltungschef, der sich auf "kulinarischen und kulturellen Genuss vom Feinsten" freute.

Als kleinen Vorgeschmack auf mögliche Projekte im Jubiläumsjahr 2019 sprach City-Manager Dominik Höhl von einem "Sommernachtsball" bei freiem Eintritt im gesamten Schlossgartenareal oder auch von einer "kulinarischen Weltreise", in die aktiv die Partnerstädte einbezogen werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Umweltministerin Priska Hinz zeichnet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des hessischen Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ in Wartenberg aus.
Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Ein Mann überfuhr eine Verkehrsinsel, eine Frau ein Schild. Sie beging Fahrerflucht, wurde aber gestellt.
Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Einbrecher durchwühlten die Privaträume des Pfarrers in Ehrenberg, nahmen aber offensichtlich nichts mit.
Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz schreibt über die "Freuden" mit der "Deutschen Bahn".
Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.