Nordic Walking genießt in der Region einen sehr hohen Stellenwert

Zwei von denen, die Nordic Walking in der Region gefördert und vorangebracht haben: Norbert Mack (links) und Poppenhausens Bürgermeister Manfred Helfrich.

Am 6. Mai findet unter veränderten Vorzeichen der "14. Rhönlauf" in Poppenhausen statt  

Poppenhausen - Der „Rhönlauf“ in Poppenhausen, veranstaltet vom Eichenzeller Mineralbrunnen „Förstina“, ist die am längsten bestehende jährliche Großveranstaltung für Nordic Walker in Deutschland. Unter neuen Vorzeichen „Laufen und lernen“ findet der Lauf am Sonntag, 6. Mai, bereits zum 14. Mal statt.

Medienpartner

Zusätzlich zu den drei attraktiven Panorama-Strecken werden vor und nach dem Laufen kompakte Vorträge renommierter Referenten angeboten.  „Fulda aktuell“ und „Osthessen News“ sind als Medienpartner neu an Bord.

Vor diesem Hintergrund lohnt sich gemeinsam mit dem PR-Berater und Publizisten Dr. Mathias R. Schmidt ein Blick zurück auf die Anfänge des Nordic Walkings in unserer Region: Am 25. Juni 2001 begann in Fulda der erste Nordic Walking Kurs. Veranstalter war das „Sporthaus Mack“, das später zu „Mack Mountain Sport“ umfirmierte. Innerhalb weniger Jahre entstand dann in der Region Fulda/Rhön eine der aktivsten Nordic Walking-Szenen Mitteleuropas.

Wichtige Impulse

Aus dieser Position heraus konnten für die Entwicklung der neuen Trendsportart zum Volkssport wichtige Impulse gegeben werden. Protagonisten der Nordic Walking-Bewegung im heimischen Raum waren zu Beginn vor allem:

• Norbert Mack vom gleichnamigen Sporthaus (Geprüfter Nordic Walking--Trainer)

• Andreas Helmkamp (Physiotherapeut und Ausbilder)

• Norbert Winski (Geprüfter Nordic Walking-Trainer, Physiotherapeut)

• Dr. Mathias R. Schmidt.

Ihre Startimpulse brachten dann schnell weitere Player auf den Plan, welche die Laufbewegung ihrerseits weiter nach vorn brachten. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Aktionen dieser erfolgreichen „Viererbande“, wie sie Schmidt humorvoll nennt:

Bereits 2001 gründete Mack die „Nordic Walking Schule Rhön“. Aus deren Kursen (später gab es auch andere Anbieter) entwickelte sich in den darauf folgenden Jahren in der Region eine schnell wachsende Szene mit regelmäßigen Lauftreffs. Dies führte zur Eröffnung des „Nordic Walking Panorama Parks“ der „Natursportgemeinde“ Poppenhausen/Wasserkuppe im April 2004. Initiator war hier Bürgermeister Manfred Helfrich, der selber ein aktiver Ausdauersportler ist.

Schmidt. „Etwa zeitgleich ging das vom Sponsor ,Förstina Sprudel‘ ins Leben gerufene Internet-Portal www.nordic-plus.de ans Netz, das über mehrere Jahre ständig aktualisiert wurde und sich zu einem der wichtigsten Informationsquellen und Impulsgeber für die heimische Szene entwickelte. Im Frühjahr 2005 wurde dann der ,nordic-plus.de Rhönlauf‘ ins Leben gerufen. Dieser größte Nordic Walking-Volkslauf im Herzen Deutschlands findet seither jedes Jahr statt. Auch hier ist ,Förstina‘ Hauptsponsor."

Zusätzlich fand in 2005 in Margretenhaun (Wohnsitz und später auch Firmensitz der Familie Mack) der erste „Rhön Nordic Walking Marathon“ statt. Daraus entwickelte sich später der „Margretenhauner Septemberlauf“ (bisher insgesamt über 12.000 Teilnehmer). Seit fünf Jahren ist der Lauf nun „umgezogen“ und trägt seither den Namen „Milseburger Herbstlauf“.

Ab 2001 gab es mehrere Jahre lang den stets sehr gut besuchten „Tegut- Drei-Länder-Lauf“ (jeweils im Hochsommer), der ursprünglich primär Wanderer anzog. Mit der Zeit nahm der Anteil von Nordic Walkern und Joggern ständig zu, und am Ende nahmen auch Mountainbiker teil. Der Lauf wird seit einigen Jahren nicht mehr durchgeführt, nach wie vor stellt „Tegut“ aber für die anderen beiden Läufe Obst in Bio-Qualität für die Erfrischungsstände zur Verfügung.

Schmidt: „Alle bisherigen Läufe zusammen hatten weit über 35.000 Teilnehmer, viele davon von außerhalb der Region. Damit hatten die Veranstaltungen auch einen erheblichen touristischen Werbewert."

Einen deutschlandweiten Impuls gaben die vier oben genannten Nordic Walking-Promoter über ihre Bücher. Damit standen der wachsenden deutschen Nordic Walking-Szene geeignete Ratgeber zur Verfügung. Darunter war auch das weltweit erfolgreichste Buch zum Thema, nämlich das bei „Gräfe und Unzer (GU) in der Reihe „Feel Good“ in 2004 erschienene Werk „Nordic Walking“, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Ladung mangelhaft gesichert und Fahrzeug überladen
"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Feuer auf dem Gelände der Mehler AG

Großer Feuerwehreinsatz auf dem Gelände der Mehler AG in Fulda.
Feuer auf dem Gelände der Mehler AG

Erweiterung der Lebensbrücke in Gersfeld

Die Tanner Diakonie hat sich mit der Lebensbrücke in Gersfeld erweitert.
Erweiterung der Lebensbrücke in Gersfeld

Vier Landräte gegen Suedlink-Trasse durch ihre Kreise 

Ablehnende Stellungnahme der Landräte der Kreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meißner und Main-Kinzig 
Vier Landräte gegen Suedlink-Trasse durch ihre Kreise 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.