Waidesgrund soll neugestaltet werden: Stadt Fulda erhofft  Vorschläge der Bürger

Onlinebeteiligung hat am Dienstag begonnen und läuft bis zum 8. September

Fulda - Die Stadt Fulda startet am heutigen Dienstag, 15. August, eine Onlinebeteiligung für alle Bürgerinnen und Bürger. Es geht um die Neugestaltung des Areals am "Waidesgrund". Die bahnhofsnahe, städtische Fläche soll nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung und den ersten Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung zukünftig für Wohnungsbau und eine Erweiterung des "Hotel- und Kongresszentrums" dienen. Bei der Entwicklung soll der Fokus auf bezahlbaren Wohnraum in einem gemischten, urbanen Quartier liegen. Bis zum 8. September 2017 haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, im Internet (http://www.fulda.de/bauen/stadtplanung/buergerbeteiligung-waidesgrund.html) ihre Vorstellungen zur Neunutzung der Kleingartenanlage im "Waidesgrund" einbringen.

Der Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger, ihre Bedürfnisse und Vorstellungen für die Gestaltung des geplanten Wohngebiets der Stadt mitzuteilen, ist einer der ersten Schritte, mit denen die Verwaltung die Neunutzung konkretisiert. Ziel ist es, das Quartier an den Bedürfnissen der Bevölkerung auszurichten. Im Anschluss an die Onlinebeteiligung sollen die Ergebnisse in den anstehenden städtebaulichen Ideenwettbewerb einfließen.

Die Anforderungen an die teilnehmenden Planungsbüros werden, neben den unterschiedlichen städtebaulichen, gestalterischen, funktionalen und ökologischen Anforderungen, auch die Ideen der Bürgerinnen und Bürger umfassen. Das Stadtplanungsamt wertet die Bürger-Rückmeldungen zu diesem Zweck aus und übermittelt diese den Planern. Voraussichtlich im Dezember 2017 wird dann das Wettbewerbspreisgericht tagen.

Im Mittelpunkt der Onlinebeteiligung stehen die Bedürfnisse der künftigen Bewohner und Bewohnerinnen und der Nutzen für die Gesamtstadt. Die Leitfragen lauten: „Was braucht Fulda im Bereich Wohnen in der Innenstadt? Welche Bedürfnisse muss der ,Waidesgrund' bei einer Nutzung als Wohngebiet abdecken oder erfüllen? Welche Bedürfnisse haben Sie als potentielle, zukünftige Bewohnerinnen beziehungsweise Bewohner?“

Zu sechs Kategorien – „Wohnformen und Lebensstile“, „Freiflächen und Übergänge“, „Soziale Infrastruktur und Nahversorgung“, „Verkehr und alltägliche Wege“, „Charakter und Besonderheiten“, „Sonstiges“  – erhofft sich die Stadt konkrete Ideen aus der Bürgerschaft.

Neben der Online-Beteiligung besteht auch die Möglichkeit, bis zum 8. September Anregungen zu den sechs Fragekategorien auf dem Postweg einzureichen: Magistrat der Stadt Fulda – Pressestelle -

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

Spannende Neuauflage des A-Jugend-Kreispokalendspiels von 1998
"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren
"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.