Warnung vor falschem Polizibeamten am Telefon

+

Die Polizei warnt vor einem falschen Polizisten am Telefon. Die Polizei ruft niemals unter der Telefonnummer 110 an.

Fulda. Der Polizei wurden drei Anrufe angezeigt, bei denen am Samstag, 22. Oktober, in den frühen Abendstunden, ein Mann als falscher Polizeibeamter aufgetreten ist und versucht hat, die betroffenen Bürger in Edelzell  nach ihren Vermögensverhältnissen auszufragen. Ein finanzieller Schaden ist dabei nicht entstanden, allerdings versicherten die Anzeigeerstatter, dass der Anrufer sehr souverän und glaubhaft aufgetreten sei. Erst die Frage nach ihren aktuellen finanziellen Gegebenheiten machte sie -zurecht - misstrauisch.  Ebenfalls interessant ist, dass als Nummer des Anrufers die 0661/110 im Display aufleuchtete. Denken Sie daran: unter 110 erreichen Sie die Polizei - niemals die Polizei Sie!

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/1050,  jede andere Polizeidienststelle, oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis Fulda: Weitere Corona-Fälle an Schulen und in Hünfelder Senioreneinrichtung

Erkrankte Person im Altenheim "Immanuel Haus Bethanien" in Quarantäne / Testergebnisse stehen aus
Kreis Fulda: Weitere Corona-Fälle an Schulen und in Hünfelder Senioreneinrichtung

Tief stehende Sonne blendet Autofahrer: Zusammenstoß mit Fahrradfahrerin  

55-Jährige bei Unfall in Lauterbach schwer verletzt
Tief stehende Sonne blendet Autofahrer: Zusammenstoß mit Fahrradfahrerin  

"Kegelspiel"-Region bei Urlaubern und Tagesgästen gefragt 

"Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel" (TAG) zieht trotz Corona-Pandemie positive Bilanz 
"Kegelspiel"-Region bei Urlaubern und Tagesgästen gefragt 

Mehr Busse und schulbezogene Konzepte

Stadt und Landkreis im Gespräch mit Schulleitungen, Eltern- und Schülervertretung.
Mehr Busse und schulbezogene Konzepte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.