Was Kronkorken alles bewirken können

Obergefreiter d.R. Thorsten Lieb und Stabsunteroffizier d.R. Björn Wawerzinek im Vorfeld der Kronkorken-Übergabe in der Saaleck-Kaserne Hammelburg.
+
Obergefreiter d.R. Thorsten Lieb und Stabsunteroffizier d.R. Björn Wawerzinek im Vorfeld der Kronkorken-Übergabe in der Saaleck-Kaserne Hammelburg.

Besondere Aktion der osthessischen Reservisten soll bei Finanzierung und Ausbildung eines Therapie-/Assistenzhundes helfen

Osthessen. Der Afghanistaneinsatz der Bundeswehr ist kürzlich beendet worden. Für die aus den verschiedenen ISAF Kontingenten heimgekehrten Soldatinnen und Soldaten sind die Erfahrungen des Einsatzes ein lebenslang prägender Eindruck. Viel zu oft ist die Last der Erinnerung aber Teil einer in der Gesellschaft oftmals nicht ausreichend wahrgenommenen Erkrankung – dem Posttraumatischen Belastungssyndrom.

Betroffene leiden nicht nur unter Schlafstörungen, nervlicher Anspannung und einer gewissen Anpassungsstörung bei der Rückkehr in die zivile Wohlstandsgesellschaft, sondern auch unter der plötzlich auftretenden und sehr real wirkenden Rückkehr der traumatisierenden Einsatzsituation mitten im Alltag.

Neben psychologischen Hilfsangeboten können besonders geschulte Hunde hier sehr wertvolle Hilfe leisten. Die Tiere registrieren den „Flashback“ und holen dann mit bestimmten Reaktionen ihre Bezugsperson zurück in die friedliche Realsituation.

Die Ausbildung der Hunde ist aber kostenintensiv. Hauptfeldwebel Alexander Schmidt und das Soldatenhilfswerk haben deshalb die Aktion „Pfötchen – Kronkorken für Therapiehunde“ ins Leben gerufen www.kronkorken-fuer-therapiehunde.de .).

Stabsunteroffizier d.R. Björn Wawerzinek und Obergefreiter d.R. Thorsten Lieb Stabsunteroffizier d.R. Björn Wawerzinek und Obergefreiter d.R. Thorsten Lieb

Im Internet sind die beiden osthessischen Reservisten Stabsunteroffizier d.R. Björn Wawerzinek und Obergefreiter d.R. Thorsten Lieb auf die Aktion aufmerksam geworden. Schnell stand der Entschluss fest, selbst Kronkorken sammeln zu wollen. Im relativ kurzen Zeitraum von März bis Mai 2021 konnten im Freundes- und Kameradenkreis rund 100 Kilo Kronkorken gesammelt werden.

Tatkräftige Unterstützung erfolgte dabei von Kameraden aus der Marschgruppe Osthessen, Unteroffizierskorps der RSU Kp Nordhessen und der Reservistenkameradschaft Hilders.

Im Juni 2021 erfolgte in der Saaleck-Kaserne Hammelburg die Übergabe der gesammelten Kronkorken an den Leiter des Betreuungsbüros Stabsunteroffizier Günther Ludwig.

Wer zu Hause oder im Betrieb Kronkorken zur Unterstützung einsatzgeschädigter Soldaten der Bundeswehr sammeln möchte, erhält nähere Infos nach einer E-Mail an fulda@reservistenverband.de . Abgabepunkte oder Abholung werden organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab
Fulda

Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab

Das Verwaltungsgericht Kassel hat den Antrag gegen eine Quarantäneverfügung des Landkreises Fulda für einen Grundschüler abgelehnt. Die Eltern des Kindes hatten mit …
Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab
Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?
Fulda

Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?

FULDA AKTUELL befragte den FFH-Wetterexperten Dr. Martin Gudd zum Thema Wetter und Hochwasser in Osthessen.
Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?
Neue Basktballplätze in Fulda und Umgebung
Fulda

Neue Basktballplätze in Fulda und Umgebung

Fulda. Er fixierte das Ziel, sprang etwas hoch und warf denn Basketball in den Korb. So eröffnete Oberbürgermeister Gerhard Möller zusammen mit dem
Neue Basktballplätze in Fulda und Umgebung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.