1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

´Was lange reift, wird richtig gut´

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schlitz. Die Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei, gegrndet im Jahr 1585 vom Grafen von Schlitz, ist eine von Deutschlands ltesten Destil

Schlitz. Die Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei, gegrndet im Jahr 1585 vom Grafen von Schlitz, ist eine von Deutschlands ltesten Destillerien. Hier entstehen 35 verschiedene edle Spirituosen - und seit einigen Jahren konzentriert man sich auf alte Brnde", die ein exklusiver Gastronomenkreis nun verkosten durfte.

Rund 35 Gastronomen aus Rhn und Vogelsberg hatte Konrad Schwab in die Destillerie eingeladen, und schon beim Rundgang ber das Betriebsgelnde und durch die Rume mischte sich in den frischen Frhlingsgeruch eine besondere Note, die von der Herstellung der edlen Tropfen herber weht. Von Edelobstbrnden ber Fruchtsaftlikre bis hin zu Kruterlikren fhrt die Destillerie ein facettenreiches Angebot. Berhmt ist sie vor allem fr ihren Burgenkmmel, einen leicht gesten Kmmel, wie er laut Schwab in Deutschland einzigartig ist. In der Grundstoffdestille, wo das Kmmel-Destillat whrend der Betriebsbesichtigung auf ber 80 Grad erhitzt wurde, verstrmt es seinen angenehmen aromatischen Duft. Auch der Himbeergeist findet groen Anklang: Er wurde krzlich von der DLG als "Beste Spirituose im Test" in der Kategorie Geist" ausgezeichnet. Stolz ist Konrad Schwab aber vor allem auf die traditionelle Kostbarkeit aus seinem Hause: Korn ist ein sehr hochwertiges Destillat, unser Geheimnis ist die Lagerung im Holzfass, die Farbe und Geschmack unseres Alten Schlitzer Korns" in einzigartiger Art und Weise bestimmt", schwrmt der Geschftsfhrer.

blicherweise lagern die Schlitzer Destillate zwei bis fnf Jahre in Tonkrgen oder auf Holz, bevor sie auf die Flasche kommen", also abgefllt werden. Einige der alten" Brnde aus Schlitz hingegen lagerten bis acht Jahre, in Krze soll gar ein Zwlfjhriger in den Handel kommen - aus einem Fass, das laut Schwab irgendwo im Keller vergessen wurde". Er sei bei der ersten Verkostung geradezu berauscht gewesen, von dem unheimlich milden und runden Geschmack - ein Umstand dem die regionalen Gastronomen auch spter bei der Verkostung zustimmen sollten: Das edle Destillat fand groen Anklang. Neben unseren normalen guten Produkten wollen wir auch neue Wege gehen", erklrte Geschftsfhrer Schwab: Wir stellen wertvolle Destillate her, Brnde von hchster Qualitt". Deswegen habe das Unternehmen trotz jahrhundertealter Korn-Brenntradition vor zwlf Jahren eine Edelobstbrennerei nach modernsten technischen Erkenntnissen neu errichtet. Nach alten, berlieferten Rezepturen werden hier die Frchte zu flssigen Feuerwassern veredelt. Nur vollreife Frchte seien hocharomatisch, daher finden in Schlitz auch nur solche - aus der Region angeliefert - den Weg in die Destille: Seit 2008 brigens auch in Bio-Qualitt. Qualitt spiele auch bei der Ausbildung der Mitarbeiter eine entscheidende Rolle: Das Unternehmen bildet derzeit zwei Destillateure aus, damit der professionelle Umgang in der Produktion des Hochprozentigen stets gesichert ist.

Aus der Produktion ging es dann fr die heimischen Gastronomen zur Verkostung der alten" Brnde: Alter Apfelbrand, Alter Zwetschgenbrand, Alter Reneklodenbrand, Alter Himbeergeist und der neue, noch unverffentlichte Alte Brand aus dem vergessenen Fass standen im Rahmen einer rustikalen Brotzeit auf dem Programm - und die angereisten Gastronomen konnten sich quasi live" von der Schlitzer Kunst des Brennens, Wartens, Riechens und vor allem Schmeckens berzeugen.

Auch interessant

Kommentare