Vom Wasser Eingeschlossene in Bronnzell wollten sich nicht retten lassen

Einsatz am Dienstagnachmittag: Fünf Menschen waren in ehemaligem "Teekanne"-Areal vom Hochwasser eingeschlossen.

Fulda - Im ehemaligen "Teekanne"-Areal in Bronnzell waren am Nachmittag fünf Menschen eingeschlossen. Das Tief "Axel" hatte die Fulda so weit über die Ufer treten lassen, dass das Haus vom Landweg abgeschnitten war. 24 Kräfte der "DLRG" und der Feuerwehr sind zurzeit noch vor Ort, um die Menschen zu retten.

Diese wollten sich jedoch laut Aussage der Rettungskräfte zunächst nicht retten lassen, da sie sich sicher fühlten. Nach längeren Diskussionen wurden zur Stunde zwei der Personen mit eine Boot der "DLRG" gerettet, drei sind noch im Gebäude.

Wir berichten weiter von de Einsatzstelle.

Rubriklistenbild: © Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

700 Jahre Steinbach: Mit buntem Programm, großer Festmeile und viel Musik das Leben genießen

Das kleine Dörfchen Steinbach feiert am kommenden Wochenende 700 Jahre mit einem bunten Programm.
700 Jahre Steinbach: Mit buntem Programm, großer Festmeile und viel Musik das Leben genießen

Nissan kommt auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab und überschlägt sich

Am heutigen Mittag kam ein Nissan auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab, überschlug sich und kam im Graben zum Liegen.
Nissan kommt auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab und überschlägt sich

Klartext: Pikachu oder Ponys?

Redakteurin Antonia Schmidt schreibt über die Vor- aber auch Nachteile der digitalen Welt.
Klartext: Pikachu oder Ponys?

Vater und Sohn Kehl: Stolz auf die Rhöner Heimat

"Fulda aktuell"-Gespräch mit den beiden Gastronomen und Köchen aus Lahrbach
Vater und Sohn Kehl: Stolz auf die Rhöner Heimat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.