Wechselunterricht im Landkreis wird ausgesetzt

Kein Wechselunterricht im Landkreis Fulda bis zu den Osterferien
+
Kein Wechselunterricht im Landkreis Fulda bis zu den Osterferien

Kein Wechselunterricht bis nach den Osterferien im Landkreis Fulda wegen steigender Corona-Inzidenzzahlen.

Landkreis Fulda. Der Landkreis Fulda hat am heutigen Mittwoch angeordnet, die ursprünglich ab 22. März geplante Erweiterung des Wechselunterrichts ab Jahrgangsstufe 7 in allen Schulen des Kreises und der Stadt zunächst bis zum Beginn der Osterferien auszusetzen.

Begründet wird dies mit der steigenden Inzidenz, die am heutigen Tag bei einem Wert von 121 liegt.
An den bestehenden Regelungen für die Klassen 1 bis 6 (Wechselunterricht und Notbetreuung) und für die Abschlussklassen (Präsenzunterricht) ändert sich nichts. Die Schulen sind bereits über das Staatliche Schulamt Fulda informiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hünfeld erleben: Citymarketing wählte neuen Vorstand

Mit Markus Vogt an der Spitze startet das Citymarketing Hünfeld in das Jahr 2016. Dagmar Siebert hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Hünfeld erleben: Citymarketing wählte neuen Vorstand

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Feierstunde mit Rückschau auf die Anfänge und die Entwicklung des "AWO"-Projekts in Fulda
Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Bewahrung der natürlichen Dunkelheit in der Fuldaer Region

Dr. John Barentine, Repräsentant der "International Dark-Sky Association" zu Besuch in Fulda und in der Rhön
Bewahrung der natürlichen Dunkelheit in der Fuldaer Region

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.