Wegen Coronavirus: Hünfelder Helios Klinik sagt öffentliche Veranstaltungen ab

Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld nimmt auch an der Fuldaer "trend-messe" nicht teil

Hünfeld - Nach ausführlichen Beratungen hat sich auch die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld dazu entschlossen, als reine Vorsichtsmaßnahme bis auf Weiteres alle Patienteninformationsveranstaltungen, Kreißsaalführungen und Klinikbesuche von gefährdeten Patientengruppen abzusagen. Dazu gehört auch die Teilnahme der Hünfelder Klinik als Aussteller auf der "trend-messe".

Damit folgt die Klinik der aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, wonach Veranstaltungen intensiv bewertet werden sollen. Bei Veranstaltungen der Klinik nehmen in aller Regel ältere Menschen beziehungsweise Menschen mit Grunderkrankungen teil.

„Als Klinikbetreiber und Gesundheitsanbieter sind wir unseren Patienten und Besuchern – sowie auch unseren Mitarbeitern – verpflichtet. Daher möchten wir kein unnötiges Risiko eingehen und die Übertragung von Infektionskrankheiten auf Patiententreffs und -veranstaltungen verhindern". So begründet Klinikgeschäftsführer Sebastian Mock diese Vorsichtsmaßnahme. Alle Veranstaltungen werden nachgeholt. Die entsprechenden Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Die Coronakrise sorgt dafür, dass der stationäre Handel fast zum Erliegen kommt. Da sind Ideen gefragt, um diese Zeit zu überstehen.
Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Engagierte  Vorstandsdamen der "Anthony's Gospel Singers"
Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

In ganz Hessen gibt es 4.567 bestätigte Fälle
Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

"Wunder"-Werk mehrerer Beteiligter, koordiniert von Johannes Lowien ("SongDesign") aus Lehnerz 
Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.