Wegen hohen Fußgängeraufkommens zum Winterwald:Friedrichstraße an drei Tagen gesperrt

+

Wegen  des hohen Fußgängeraufkommens in der Umgebung des Winterwaldes wird die Friedrichstraße an drei weiteren Tagen für den Verkehr gesperrt.

Fulda - Aufgrund des hohen Fußgängeraufkommens im Umfeld des „Winterwaldes“ vor der Fuldaer Stadtpfarrkirche wird die Einfahrt in die Friedrichstraße von der Pauluspromenade beziehungsweise der Schlossstraße kommend aus Gründen der Sicherheit zu folgenden Zeiten nochmals voll gesperrt:

• Freitag, 28. Dezember 2018 von 17 bis 22 Uhr,

• Samstag, 29. Dezember von 15  bis 22 Uhr

• Sonntag, 30. Dezember von 12  bis 21 Uhr

Wie bisher können Bewohner, Schwerbehinderte und Gäste des Hotels „Platzhirsch“ während der Zeit der Sperrungen über die Nonnengasse einfahren. Die Einbahnstraßenstraßenregelung wird für die oben genannten Zeiträume dafür gedreht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Millionen-Investionen der "RhönEnergie" / Führung durch Kläranlage Gläserzell am Freitag
Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Motorradfahrer bei Unfall in Hofbieber verletzt

Der 17-Jährige ist vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen und in einen Straßengraben gestürzt.
Motorradfahrer bei Unfall in Hofbieber verletzt

Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Dr. Michael Gerber zu Gast bei Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden
Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

44-Jähriger wird bei Vorfall am Dienstagabend nahe der Schulzenbergkapelle leicht verletzt
Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.