Karneval: Weiberfastnacht in Engelhelms

Die Weiberfastnacht der „KGE” ist schon viele Jahre ein Höhepunkt jeder Fastnachtskampagne im Bürgerhaus in Engelhelms.

Künzell. Die Weiberfastnacht der „Karnevalgesellschaft Engelhelms” ist weit über die Grenzen Fuldas bekannt. Die erste Weiberfastnacht im Landkreis Fulda veranstalteten im Jahre 1985 die Karnevalsfrauen der „KGE”. Zunächst im kleinen Rahmen im Engelhelmser Schützenhaus, doch über die Jahre entwickelte sich diese Veranstaltung als Aushängeschild der „KGE”.

Die Weiberfastnacht der „KGE” ist schon viele Jahre ein Höhepunkt jeder Fastnachtskampagne im Bürgerhaus in Engelhelms. Da letztes Jahr die Narrhalla der „KGE” umgebaut worden ist und die Weiberfastnacht somit ausgefallen ist, freuen sich die Engelhelmser Weiber dieses Jahr umso mehr dieses Jahr die Party wieder steigen zu lassen.

Viele bekannte Männertanzgarden sind bereits eingeladen und das Engelhelmser Prinzenpaar „Prinz Danny der 69. vom heißen Eisen” und „Prinzessin Elisa die 22.” mit Gefolge freuen sich besonders auf das Highlight der Kampagne.

Meistgelesene Artikel

Großes Polizei-Aufgebot bei Rosenmontagsumzug in Fulda

Aus Schutz vor Anschlägen und Störungen: Großes Polizei-Aufgebot bei Rosenmontagsumzug in Fulda
Großes Polizei-Aufgebot bei Rosenmontagsumzug in Fulda

Unfall in Fulda: Zwei Personen leicht verletzt

Vorfahrt missachtet: Zwei Personen bei Unfall in Fulda leicht verletzt
Unfall in Fulda: Zwei Personen leicht verletzt

Einbruch in Gaststätte

Einbruch in Gaststätte

Das Kriminaljahr 2016: Osthessen sei ein relativ sicherer Raum

Gestern wurde die Kriminalstatistik für das Jahr 2016 vom osthessischen Polizeipräsident Günther Voß vorgestellt.
Das Kriminaljahr 2016: Osthessen sei ein relativ sicherer Raum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.