Karneval: Weiberfastnacht in Engelhelms

Die Weiberfastnacht der „KGE” ist schon viele Jahre ein Höhepunkt jeder Fastnachtskampagne im Bürgerhaus in Engelhelms.

Künzell. Die Weiberfastnacht der „Karnevalgesellschaft Engelhelms” ist weit über die Grenzen Fuldas bekannt. Die erste Weiberfastnacht im Landkreis Fulda veranstalteten im Jahre 1985 die Karnevalsfrauen der „KGE”. Zunächst im kleinen Rahmen im Engelhelmser Schützenhaus, doch über die Jahre entwickelte sich diese Veranstaltung als Aushängeschild der „KGE”.

Die Weiberfastnacht der „KGE” ist schon viele Jahre ein Höhepunkt jeder Fastnachtskampagne im Bürgerhaus in Engelhelms. Da letztes Jahr die Narrhalla der „KGE” umgebaut worden ist und die Weiberfastnacht somit ausgefallen ist, freuen sich die Engelhelmser Weiber dieses Jahr umso mehr dieses Jahr die Party wieder steigen zu lassen.

Viele bekannte Männertanzgarden sind bereits eingeladen und das Engelhelmser Prinzenpaar „Prinz Danny der 69. vom heißen Eisen” und „Prinzessin Elisa die 22.” mit Gefolge freuen sich besonders auf das Highlight der Kampagne.

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfallflucht durch Fußgänger – Polizei Fulda sucht Zeugen

Bus muss Jugendlichem ausweichen und fährt gegen parkenden Pkw
Verkehrsunfallflucht durch Fußgänger – Polizei Fulda sucht Zeugen

Glaubst du an Geister? Der „Geisterbus“ zeigt Fuldas gruselige Facetten

Der "Geisterbus" zeigt den Teilnehmern die gruseligen Facetten von Fulda.
Glaubst du an Geister? Der „Geisterbus“ zeigt Fuldas gruselige Facetten

Klartext zu "Die Schöne und das Biest": Schwul – na und?

Redakteur Christopher Göbel schreibt über die erste homosexuelle Disney-Figur und deren Auswirkungen auf manche Menschen.
Klartext zu "Die Schöne und das Biest": Schwul – na und?

Hilflose Wildtiere: Nicht angeleinte Hunde bergen große Gefahr

Nicht angeleinte Hunde bergen für Wildtiere eine große Gefahr. Auch am Haunestausee kam es zu wildernden Hunden.
Hilflose Wildtiere: Nicht angeleinte Hunde bergen große Gefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.