Weiler als Wahlbeobachterin

+

Ost-/Nordhessen. Europa-Abgeordnete ist einzige deutsche Beobachterin bei der ukrainischen Präsidentenwahl.

Ost-/Nordhessen. Als einzige deutsche Europaabgeordnete nimmt Barbara Weiler teil an der Wahlbeobachtungsmission des Europäischen Parlamentes bei der Präsidentschaftswahl am 25. Mai 2014 in der Ukraine. Am 23. und 24. Mai finden Gespräche in Kiew statt mit Präsidentschaftskandidaten, dem Ministerpräsidenten der ukrainischen Übergangsregierung Arsenij Jazenjuk sowie Diskussionen mit Vertretern von Medien, Zivilgesellschaft und der OSZE.

Am Wahltag beobachtet die SPD-Politikerin den Urnengang in der 200.000-Einwohner-Stadt Bila Tserkva, 80 Kilometer südlich der Hauptstadt.Nach 2004, 2007 und 2010 ist es bereits das vierte Mal, dass die Sozialdemokratin den Urnengang in dem osteuropäischen Land kritisch begleitet. Nach den Unruhen der letzten Wochen sind die Umstände der diesjährigen Mission jedoch besonders schwierig.

Weiler: "Diese Wahl ist enorm wichtig für die Zukunft der Ukraine. Läuft der Urnengang landesweit einigermaßen geordnet ab, kann er das Startsignal sein für einen Verständigungsprozess zwischen den Konfliktparteien. Als Beobachter leisten wir einen Beitrag dazu, dass das Wahlergebnis von der gesamten Bevölkerung akzeptiert wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Seit Montag werden drei jugendliche Mädchen aus dem Landkreis Fulda vermisst. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

In der Nacht zum Dienstag wurden in Hilders zehn Fahrräder aus einem Laden geklaut.
Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg: Minister Al-Wazir sorgt für Verärgerung

Vogelsbergkreis und Wahlkreisabgeordneter Michael Brand reagieren mit Unverständnis auf Brief des Ministers
Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg: Minister Al-Wazir sorgt für Verärgerung

Frontalzusammenstoß beim Überholen: Drei Autos sind Schrott 

Zwischen Dippach und Tann kam es am Montagabend zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein "BMW"-Fahrer hatte trotz Gegenverkehrs überholt.
Frontalzusammenstoß beim Überholen: Drei Autos sind Schrott 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.