Weiter in der Hessenliga

SG Barockstadt
+
SG Barockstadt

Die Klage der „SG Barockstadt“ gegen die Entscheidung der Regionalliga Südwest wurde vor dem Landgericht Mannheim abgewiesen.

Fulda. Sebastian Möller, Manager der „SG Barockstadt“, sagt dazu: „Wir waren es uns selbst und unseren Partner schuldig, alles in unserer Macht stehende zu tun und die Aufstiegsfrage final rechtlich prüfen zu lassen. Quer durch ganz Deutschland gab es ja genügend Beispiele in denen Mannschaften in vergleichbaren Situationen aufsteigen durften und gerade nach der vermeintlichen Rückendeckung durch den Hessischen Fußballverband hatten wir zumindest noch ein Fünkchen Hoffnung.

Was uns jetzt, nachdem alle Fakten auf dem Tisch liegen, allerdings mehr als ratlos und enttäuscht zurücklässt, ist das Verhalten des ‚Hessischen Fußballverbandes‘. Im Zuge des Gerichtsverfahrens hatten wir Einsicht in die Protokolle der Versammlung der Regionalliga Südwest und dort steht schwarz auf weiß, dass die finale Stimme an der die Aufstiegsfrage gescheitert ist, vom ‚HFV‘ selbst kam. Es gab eine Abstimmung bei der die sieben Gesellschafter der Regionalliga in der Thematik über die Aufstiegsfrage abgestimmt haben, mit dem Ergebnis 4:3 keine Aufsteiger zuzulassen.

Während die Verbände Baden, Württemberg und Südbaden meines Wissens bereits im Vorfeld gegenüber den Vereinen kommuniziert haben, gegen Aufsteiger zu stimmen und die Verbände Rheinland, Südwest und Saarland für Aufsteiger, war der ‚HFV‘ das Zünglein an der Waage und die Verbandsspitze des ‚HFV‘ hatte sich ja in der Presse und bei internen Verbandstreffen bereits deutlich pro Aufsteiger positioniert, wie jetzt allerdings herauskommt, in der Gewissheit, bereits bei der Abstimmung der Regionalliga die Aufsteiger höchst selbst verhindert zu haben.

Über die Gründe möchte ich nicht spekulieren, aber man hätte ja zumindest einfach von Beginn an den Anstand haben können und sagen, wir wollen euch nicht als Aufsteiger, dann hätten wir gewusst woran wir sind, aber so sind wir einfach nur maßlos enttäuscht und das jetzt weniger über das Ergebnis vor Gericht, als mehr über das Verhalten der Verbandsspitze des ‚HFV‘.

Unsere Planungen für die kommende Spielzeit liefen bis dato ja sowieso zweigleisig, sodass uns diese Entscheidung jetzt nicht umwirft. Wir konzentrieren uns wieder voll auf die Hessenliga und nehmen Anlauf für die kommenden Saison.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Seit Donnerstag können vollständig Geimpfte den Nachweis darüber per App auf das Smartphone laden lassen.
QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Randalierer im Freibad: Bademeister leicht verletzt

Drei männliche Jugendliche sorgten am Freitagnachmittag für Unruhe in einem Freibad im Damenweg.
Randalierer im Freibad: Bademeister leicht verletzt

Falscher Polizist festgenommen

Auf die dreiste Betrugsmasche waren unter anderem zwei Frauen aus Herbstein hereingefallen
Falscher Polizist festgenommen

Gegen Vermüllung des Fuldaer Domplatzes

Stadt kündigt verstärkt Streifen an und mahnt zur Sauberkeit
Gegen Vermüllung des Fuldaer Domplatzes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.