Welcome Work: Gemeinsam in die Arbeitswelt

+

34 jugendliche Flüchtlinge zu Gast im Rübsam Weiterbildungszentrum in Fulda.

Fulda. Ein umfangreiches Programm hatte das Team des Rübsam Weiterbildungszentrums (WBZ) für insgesamt 34 unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) als Baustein des Perspektiva-Projektes "Welcome Work" umgesetzt: Im Fokus stand das Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz, das in vielen Facetten dargestellt wurde. Das Rübsam WBZ in Petersberg, das seit Jahresbeginn zur Fuldaer R+S-Gruppe gehört, ist ohne Frage ein idealer Anlaufpunkt für die Jugendlichen. Als etablierte Bildungseinrichtung für die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften wird hier eine Plattform geboten, um auch junge Menschen mit Migrationshintergrund an den deutschen Arbeitsmarkt heranzuführen.

Unter Federführung von Perspektiva-Mitarbeiterin Carolin Wunderlich, die das Projekt Welcome Work leitet, und in Kooperation mit Rübsam-Unternehmensgründer Erhard Rübsam, erhielten die Jugendlichen vor Ort durch Rübsam WBZ-Ausbilder Martin Hübner umfangreiche Informationen zum Arbeitsschutz und erfuhren Wissenswertes über Gesundheitsschutz. Eine Einführung in das Thema "Persönliche Schutzausrüstung, sichere und moderne Arbeits- und Berufsbekleidung" leistete überdies das Unternehmen Technolit, ebenfalls Perspektiva Gesellschafter, vertreten durch Gabi Selbach.

In seiner Ansprache erläuterte Erhard Rübsam, dass das Projekt Welcome Work darauf ausgelegt sei, jungen Menschen aus dem Ausland die Chance zu bieten, einen "richtigen" Beruf zu erlernen und nicht als Hilfsarbeiter tätig werden zu müssen. Voraussetzung seien die deutsche Sprache und die richtige Entscheidung für einen Beruf. Die enge Verbindung zwischen Rübsam R+S und Perspektiva bestehe schon viele Jahre, sagte Erhard Rübsam weiter, insofern sei nur folgerichtig, dass sich das RÜBSAM WBZ in der Flüchtlingsthematik einbringe: Nicht nur engagiert sich der RÜBSAM-Gründer seit Jahren für Perspektiva – überdies ist R+S-Vorstandsvorsitzender Markus Röhner auch im Beirat aktiv und Rübsam Fachkräfte ist Mitgesellschafter bei Perspektiva.

Dass vielfältige Module für eine erfolgreiche Integration zur Verfügung stehen, verdeutlichte Carolin Wunderlich: Wichtig sei für die Arbeit des Perspektiva-Teams und damit für das Projekt Welcome Work die enge Kooperation zu Unternehmen in der Region, die diesen jungen Menschen Chancen einräumen und ihnen bei der beruflichen Integration weiterhelfen. Dazu zähle auch die vorbildliche Umsetzung der Schulung im Rübsam WBZ.Im weiteren Verlauf des Seminartages führte Rübsam WBZ-Ausbilder Martin Hübner die Jugendlichen durch die Werkstatthallen, demonstrierte ihnen praktische Arbeiten an den einzelnen Arbeitsplätzen und beantwortete vielfältige Fragen.Das duale Berufsausbildungssystem in Deutschland stellte abschließend Clemens Michel als Berufsschul-Experte vor.

www.ruebsam.dewww.perspektiva-fulda.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro<br/> 
Fulda

„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Mit einer riesigen Resonanz - und das in mehrfacher Hinsicht - konnte jetzt das diesjährige „Superkraft“-Event mit Übergabe der Schecks abgeschlossen werden. Insgesamt …
„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 
Viele Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum in Fulda
Fulda

Viele Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum in Fulda

Am Montagabend große Reformationsgala mit 600 Gästen im Schlosstheater
Viele Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum in Fulda
Vollsperrung der BAB 7 bei Großenmoor nach Lkw-Unfall
Fulda

Vollsperrung der BAB 7 bei Großenmoor nach Lkw-Unfall

Ein Lkw ist im Bereich der Tank- und Rastanlage Großenmoor durch die Mittelleitplanke geraten. Die Fahrtbahn in Richtung Süd ist komplett gesperrt.
Vollsperrung der BAB 7 bei Großenmoor nach Lkw-Unfall
Landrat Woide überreicht Zertifikate an Schulbuslotsen
Fulda

Landrat Woide überreicht Zertifikate an Schulbuslotsen

Das Konzept der Schulbuslotsen hat sich an der Lichtbergschule seit Jahren bewährt, Bernd Woide überreichte die Zertifikate an die neuen Lotsen.
Landrat Woide überreicht Zertifikate an Schulbuslotsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.