Weltrekord-Versuch: Teilnehmer für „Land Rover“-Parade Ende Mai gesucht

Rund 700 Teilnehmer werden am 30. Mai in Bad Kissingen für die „Land Rover“-Weltrekordparade gesucht, um sich dann in die historische Parade einreihen zu können.  

Zur "Abenteuer&Allrad" in Bad Kissingen werden "Land Rover"-Besitzer gesucht, die an einer Parade teilnehmen.

Bad Kissingen - Im 70. Jubiläumsjahr von „Land Rover“ und zum 20. Jubiläum der Messe will der britische Geländewagenhersteller eine neue globale Bestmarke aufstellen: Am 30. Mai, einen Tag vor dem offiziellen Beginn der „Größten Off-Road-Messe der Welt“, soll in Bad Kissingen die längste „Land Rover“-Parade aller Zeiten rollen – geprüft und bestätigt durch „Guinness World Records“. Um den Weltrekord zu brechen, sucht die deutsche „Land Rover“- Organisation nun rund 700 Fahrer eines „Land Rover“, die sich Ende Mai in die historische Parade einreihen möchten.

Bereits am 30. April 1948 wurde der erste „Land Rover“ auf der „Amsterdam Motor Show“ der Weltöffentlichkeit präsentiert – gedacht als vielseitiges und praktisches Modell für den britischen Farmer. Am 30. April 2018 feiert die Marke daher den „World Land Rover Day“ als weltumspannenden Geburtstag. Schon bald nach der Premiere 1948 eroberte sich der Brite auf vier Rädern den Globus. Und dies darf wörtlich genommen werden, denn dank robuster Technik und legendärer Zuverlässigkeit gelangten „Land Rover“- Modelle in praktisch jeden Winkel der Erde. Der Name wurde global zum Synonym für Geländetauglichkeit – und für Anspruch, Komfort oder Luxus, wofür vor allem der 1970 erstmals vorgestellte „Range Rover“ sorgte.

Es verwundert daher kaum, dass „Land Rover“ in 70 Jahren Geschichte eine lange Reihe faszinierender Abenteuer in der Firmengeschichte verewigen konnte. Geschichtsträchtig geht es auch am 30. Mai in Bad Kissingen zu. Dann will „Land Rover“ einen neuen Rekord für die längste „Land Rover“-Parade der Welt aufstellen. Die bisherige Bestmarke stammt aus Portugal: Dort versammelten sich 2014 genau 516 Fahrzeuge zur Parade. Mindestens ein „Land Rover“ mehr soll am 30. Mai nach Bad Kissingen kommen. Dafür hat der Geländewagenhersteller ein attraktives Paket geschnürt, um möglichst viele Besitzer der Allradmarke für den Weltrekordversuch zu begeistern.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 18 Euro pro Fahrzeug. Hierfür erhalten die Fans eine Tageskarte für die Messe „Abenteuer & Allrad“ im Wert von 15 Euro, einen Verzehrgutschein, ein exklusives Teilnehmer-T-Shirt sowie einen „Land Rover 70 Jahre“-Weltrekord-Fahrzeug-Aufkleber und – bei erfolgreichem Rekord – eine offizielle Teilnahmeurkunde. Darüber hinaus gibt es für jeden Teilnehmer ein Los vor Ort, mit dem sich eine unvergessliche „Land Rover“-Experience-Reise nach Kreta gewinnen lässt. Auch Fahrer ohne eigenen „Land Rover“ können übrigens dabei sein: Die Briten stellen mehrere firmeneigene Fahrzeuge bereit, für deren Pilotenplätze sich Interessenten bewerben können. Die limitierten Plätze werden ausgelost.

„Guinness World Records“ wird den Tag mit unabhängigen Schiedsrichtern begleiten und das Gelingen des Rekords bestätigen. Das Reglement ist dabei streng: So müssen alle Wagen in Bewegung sein, die Parade muss mindestens 3,2 Kilometer lang sein und sie darf keine Lücken aufweisen, die größer sind als zwei Fahrzeuglängen. Bei dem Weltrekordversuch wird „Land Rover“ neben der „Abenteuer & Allrad“ auch von der Stadt Bad Kissingen und der Gemeinde Nüdlingen unterstützt. Wer sich für den „Land Rover“-Weltrekordversuch am 30. Mai in Bad Kissingen anmelden möchte oder weitere Informationen benötigt, für den hat „Land Rover“ unter der Adresse www.landrover-experience.de/weltrekord eine entsprechende Seite ins Netz gestellt.

Wer sich telefonisch anmelden möchte, der kann dies unter der „Land Rover“-Weltrekord-Hotline machen: 02058/7780912.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geschwister-Foto-Voting läuft an

Zwei Wochen lang können unsere Leser über das schönste Geschwister-Foto abstimmen. Wie das geht, steht im Artikel.
Geschwister-Foto-Voting läuft an

Toyota vom Parkplatz geklaut

Am Montag wurde ein Toyota Auris von einem Parkplatz eines Discounters geklaut.
Toyota vom Parkplatz geklaut

Wegweisendes Projekt: "take off" begleitet in Fulda Mütter mit Migrationshintergrund

Seit 2015 unterstützt der "AWO Kreisverband Fulda" Mütter mit Migrationshintergrund auf dem Weg in die Arbeitswelt / Von Vertrauen geprägte Atmosphäre
Wegweisendes Projekt: "take off" begleitet in Fulda Mütter mit Migrationshintergrund

„Aktion Generation – lokale Familien stärken“: Zwei Preisträger aus dem Kreis Fulda

Projekt "Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal" aus Ebersburg und die Gemeinde Nüsttal in Wiesbaden geehrt
„Aktion Generation – lokale Familien stärken“: Zwei Preisträger aus dem Kreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.