Weltrekordversuch: Hexen und Hexenmeister sollten am Sonntag kostümiert ins CineStar Fulda kommen

Weltrekordversuch am 28. Februar im "CineStar Fulda".

Das "CineStar Fulda" beteiligt sich am Sonntag beim bundesweiten Weltrekordversuch zum Filmstart von "Die kleine Hexe". Seid dabei und werdet Weltrekord-Teilnehmer! Zudem gibt's Kinotickets zu gewinnen.

Fulda - Vor 60 Jahren erschien Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker "Die kleine Hexe“ und begeistert seitdem Generationen. Nun wurde der beliebte Roman für die Leinwand zu neuem Leben erweckt! Ab dem 1. Februar 2018 verzaubert Karoline Herfurth das Publikum als "Die kleine Hexe".

Am Sonntag vor Kinostart haben die Kinobesucher nun selbst die Chance, ihre Zauberkräfte auszuprobieren und dabei auch gleich Teil eines einmaligen Weltrekords zu sein! "Studiocanal" und das "Rekord-Institut für Deutschland" (RID) rufen zum offiziellen Weltrekordversuch auf: Die größte Hexen-Preview der Welt!

Über 180 Kinos zeigen am 28. Januar in der Nachmittagsvorstellung "Die kleine Hexe" als Preview. Alle Kinder, Eltern und Großeltern, die als Hexen und Hexenmeister verkleidet zu den Vorführungen erscheinen, sind Teil des Weltrekordversuchs und erhalten im Anschluss eine offizielle Weltrekordurkunde.

Bundesweit nehmen mehr als 180 Kinos am Weltrekordversuch teil. Termin ist am Sonntagnachmittag, 28. Januar, in den teilnehmenden Kinos, darunter auch dem "CineStar Fulda". Start der Aktion ist um 14.30 Uhr, wenn die Vorpremiere anläuft.

Der erste Rekord wurde mit der Aktion bereits geknackt: Noch nie haben so viele Kinos an einer solchen Aktion teilgenommen! „Ich freue mich, dass dieser Weltrekordversuch bereits vor seiner Durchführung rekordverdächtige Ausmaße angenommen hat. Schon jetzt bricht die Anzahl der teilnehmenden Kinos den inoffiziellen Weltrekord für derartige Aktionen“, so Olaf Kuchenbecker, geschäftsführender Gesellschafter bei der RID Rekord-Institut für Deutschland GmbH.

Je mehr kostümierte Besucher in die Kinos kommen, desto bunter und eindrucksvoller wird der Weltrekord! Wie die Hexenverkleidung aussehen soll? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber mindestens zwei der folgenden drei Punkte sollten Bestandteil des Kostüms sein:

- Typische Kopfbedeckung (z.B. Hexen- oder Zauberhut, Kopftuch)

- Hexen-Gesicht (z.B. Schminke, Hexennase, Warze)

- Zauberutensil (z.B. Zauberstab, Hexenbesen, Zauberbuch)

Die Rekordregeln, teilnehmenden Kinos und genauen Uhrzeiten gibt es online unter www.diekleinehexe-film.de/weltrekord im Internet.

+++ +++ +++

FULDA AKTUELL verlost 5x2 Freikarten für "Die kleine Hexe". Um zu gewinnen, schreiben Interessenten eine E-Mail mit dem Betreff "Hexenrekord" an gewinnspiel@fuldaaktuell.de . Einsendeschluss ist am Donnerstag, 25. Januar 2018, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden ausschließlich per E-Mail benachrichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feiern am See: „1. See-Musik-Festival“ in Flieden

Im nächsten Jahr erwartet Musikfans in Flieden etwas Großes: vom 22. bis 23. Juni wird dort das erste See-Musik-Festival gefeiert.
Feiern am See: „1. See-Musik-Festival“ in Flieden

Musik für jeden Anlass: Gesamtausgabe von Clara Franz erschienen

Die Fuldaer Komponistin Clara Franz hat ihre Werke in einer Gesamtausgabe zusammengefasst und in Buchform herausgebracht.
Musik für jeden Anlass: Gesamtausgabe von Clara Franz erschienen

Klartext: Zur Weihnachtszeit ausnahmsweise in Reimform

Redakteur Christopher Göbel hat seinen Klartext zum bevorstehenden Weihnachtsfest als Gedicht verpackt.
Klartext: Zur Weihnachtszeit ausnahmsweise in Reimform

Kinoscout-Kritik: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 

Die Phantastische Tierwesen-Filmreihe geht weiter. Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt hat sich Grindelwalds Verbrechen angeschaut.
Kinoscout-Kritik: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.