Wertstoffhof Poppenhausen wird umgebaut und optimiert

Poppenhausen. Der Wertstoffhof der Gemeinde Poppenhausen soll umgebaut, erweitert und optimiert werden. Er war einer der ersten Wertstoffhfe im

Poppenhausen. Der Wertstoffhof der Gemeinde Poppenhausen soll umgebaut, erweitert und optimiert werden. Er war einer der ersten Wertstoffhfe im Landkreis Fulda und wurde im Jahr 1992 seiner Bestimmung bergeben.

Die heimische Bevlkerung und auch Brger von Nachbargemeinden nehmen die zentrale Entsorgungseinrichtung sehr gut an. Dort kann man von Grnschnitt ber Bauschutt, Altmetall, Holzabflle, Papier bis hin zu Leuchtstoffrhren und Elektroschrott fast alle Abflle entsorgen. Auch wenn die Entsorgung teilweise kostenpflichtig ist, hat es niemand mehr ntig, Abflle verbotswidrig in der freien Natur abzulagern. Gerade bei Bauschutt und Altmetall war dies frher nicht selten registriert worden.

In den vergangenen Jahren wurde das Entsorgungsangebot stets erweitert. Die zustzlich aufgestellten Container fhrten zu einer rumlichen Enge, die jetzt beseitigt werden soll. Gerade zu Stozeiten in der Vegetationsphase und insbesondere am Samstagvormittag kommt es verstrkt zu Staus und damit verbundenen Wartezeiten. Notwendige Rangiervorgnge verstrken die Problematik.

Mit dem Umbau und der Erweiterung soll der Betriebsablauf optimiert werden. Im wesentlichen sind folgende Vernderungen geplant:

Anlegen einer zweispurigen Durchfahrt mit Abfahrt zum Wertstoffhofgelnde ffnen des hinteren Hoftores bei den Glascontainern als Ausfahrt die Schaffung zustzlicher Container-Aufstellflchen Renovierung des kleinen Aufenthalts- bzw. Broraums in der angrenzenden Scheune Erneuerung der Holzfassade der Wertstoffhofscheune

Die Kosten fr die erforderlichen Erd-, Abbruch-, Betonbau-, Asphaltierungs- und Pflasterarbeiten sowie das bentigte Material fr Broausbau und Scheunenfassade betragen ca. 28.000.-. An diesen Baukosten beteiligt sich der Landkreis Fulda mit einem 90-prozentigen Zuschuss in Hhe von 25.500.-. Die Finanzierung erfolgt aus dem Abfallgebhrenaufkommen.

Brgermeister Manfred Helfrich freute sich fr die Gemeinde Poppenhausen, dass der Kreisausschuss des Landkreises Fulda einer entsprechenden Beschlussempfehlung zustimmte. Diese Optimierung sei eine Bekenntnis zur praktizierten artgerechten Abfallentsorgung sowie eine wichtige Voraussetzung, dass unser Wertstoffhof in Zukunft vielleicht noch besser angenommen wird, so der Rathauschef.

Fr die Ausfhrung der Bauarbeiten konnte die heimische Fa. TIKA, Jrgen Breitung (Tief- und Kanalbau), Poppenhausen gewonnen werden. Mit einer Fertigstellung kann noch in diesem Jahr gerechnet werden.

Der Poppenhausener Wertstoffhof, wie er sich derzeit prsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Fulda

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht

Opfer eines Raubes im Bahnhof Fulda wurde gestern Vormittag (19.10.) gegen 11 Uhr eine 74-jährige Frau aus Seligenstadt.
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Gründerfamilie kauft insolvente „Bio-Manufaktur Elm“ in Flieden zurück
Fulda

Gründerfamilie kauft insolvente „Bio-Manufaktur Elm“ in Flieden zurück

Produktionsbereich wird in neu gegründetes Unternehmen "Bio-Contor Elm" eingegliedert
Gründerfamilie kauft insolvente „Bio-Manufaktur Elm“ in Flieden zurück
Begeisternder Pionier wirbt für die neue Augenklinik
Fulda

Begeisternder Pionier wirbt für die neue Augenklinik

"Fulda aktuell"-Gespräch mit Professor Dr. Maged Alnawaiseh, Chefarzt der neuen "Klinik für Augenheilkunde am Klinikum Fulda"
Begeisternder Pionier wirbt für die neue Augenklinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.