,,Wichtiger Mosaikstein``

Hospiz St. Elisabeth nimmt im April in Fulda die Arbeit aufFulda. Die Umbauarbeiten sollen bis Ende der zweiten Aprilwoche beendet sein, am 19. April

Hospiz St. Elisabeth nimmt im April in Fulda die Arbeit auf

Fulda. Die Umbauarbeiten sollen bis Ende der zweiten Aprilwoche beendet sein, am 19. April wird der Betrieb aufgenommen, ehe dann am 23. Mai Bischof Heinz Josef Algermissen und die hessische Sozialministerin Silke Lautenschlger das Hospiz St. Elisabeth zu Fulda offiziell einweihen. So sieht der Zeitplan aus, den Hospiz-Geschftsfhrer Harald Hochgreef Mitte der Woche prsentierte.

Groe Lcke wird geschlossen

Dass mit der Einrichtung am Gerloser Weg 23a eine groe Lcke in der Versorgung von Schwerstkranken und sterbenden Menschen in der Region geschlossen wird die nchsten stationren Hospize sind in Kassel und Hanau , betonten die Kooperationspartner. Es ist ein wichtiger Mosaikstein in unserer Arbeit, sagt Mechthild Buchner, Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes Da-Sein der Malteser. Damit werde nach rund 13 Jahren das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter sinnvoll ergnzt. Ambulant vor stationr, gibt Malteser-Geschftsfhrer Thomas Peffermann auch die Devise vor: Aber irgendwann stt man an Grenzen und der Wunsch nach einem stationren Hospiz ist da.

Buchner und Peffermann unterschrieben zusammen mit Hochgreef und Jutta Mller ebenfalls Hospiz-Geschftsfhrerin und zugleich Qualittsbeauftragte fr stationre Pflege bei der Caritas eine Kooperationsvereinbarung ber die zuknftige Zusammenarbeit. Wie Mller ausfhrte, sind Kooperationen mit bestehenden Strukturen der Region eine unabdingbare Voraussetzung fr eine Inbetriebnahme eines stationren Hospizes, um eine kontinuierliche Betreuung gewhrleisten zu knnen. So bestehen auch Kooperationen mit dem Gesundheitsnetz Osthessen, dem Palliativnetz Osthessen und dem Schmerz- und Palliativzentrum Fulda. Es werden auch noch Gesprche mit der Tumorklinik am Klinikum Fulda sowie weiteren Kliniken im Umland gefhrt, ergnzte sie.

Trger des Hospizes St.Elisabeth zu Fulda mit acht Pflegepltzen ist die gemeinntzige Hospiz St. Elisabeth zu Fulda GmbH. Gesellschafter sind das Haus der barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz und Paul in Fulda, das Herz-Jesu-Krankenhaus, der Caritasverband der Dizese und des Landkreises Fulda sowie die Malteser.

Da das Hospiz jhrlich eine Summe von rund 65.000 Euro (zehn Prozent der gesamten Betriebskosten) aus eigenen Mitteln aufbringen muss, ist es auf Spenden angewiesen. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Fulda (BLZ 53050180, Konto-Nr. 4422).

Weitere Infos zum stationren Hospiz St. Elisabeth unter 0661/2428-280 oder auf der neuen Homepage: http://www.hospiz-fulda.de/.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

Vorfall ereignete sich am vergangenen Montagabend in dem Ulrichsteiner Stadtteil
Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

100 Gesellschafter sind zum 20-jährigen Bestehen von "Perspektiva" teil der Netzwerks.
20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

Berühmteste Fuldaer Porzellangruppen im Vonderau Museum zu sehen

Ausstellung vom 17. Dezember bis 16. Februar: Dauerleihgabe von Professor E. Hertel 
Berühmteste Fuldaer Porzellangruppen im Vonderau Museum zu sehen

Burghaun: Mit PKW in Mühlgraben in gestürzt

Burghaun: Mit PKW in Mühlgraben in gestürzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.