Wieder Nummer 1

Fulda/Osthessen. Bei einem deutlichen Straftatenrckgang von 3,1 Prozent um 774 Flle auf 23.857 Delikte konnte das Polizeiprsidium Os

Fulda/Osthessen. Bei einem deutlichen Straftatenrckgang von 3,1 Prozent um 774 Flle auf 23.857 Delikte konnte das Polizeiprsidium Osthessen seine Rekordaufklrungsquote des Vorjahres von 63,1 Prozent noch einmal um 0,3 Prozentpunkte auf 63,4 Prozent steigern. Wie in den letzten Jahren ist das die beste Aufklrungsquote aller sieben hessischen Polizeiprsidien.

Mit diesem erneuten herausragenden Erfolg - so Polizeiprsident Sauer - ist ein Ergebnis erzielt worden, das 5,6 Prozentpunkte ber dem Landesdurchschnitt (57,8 Prozent) liegt.

Obwohl die Wohnbevlkerung in den drei osthessischen Landkreisen um 3.076 Einwohner auf 457.745 Einwohner abgenommen hat, ist die Hufigkeitsziffer (Straftaten pro 100.000 Einwohner) von 5.381 auf 5.247 gesunken. Sie unterschreitet auch im letzten Jahr die Hufigkeitszahl des ganzen Bundeslandes von 6.711 deutlich.

Die Anzahl der Straftaten gegen das Leben ist bei einer Aufklrungsquote von 81,8 Prozent von 29 auf 22 dieser schwersten Straftaten zurckgegangen.

Die Gewaltdelikte insgesamt sind allerdings um 24 Flle (3 Prozent) auf 802 Delikte angestiegen.

Die Anzahl der Raubstraftaten ist mit 159 Delikten (Vorjahr 155 Flle) annhernd gleich geblieben.

Bei den in der Kriminalstatistik nach Delikten zusammen gefassten "Rohheitstaten" ist eine Steigerung um 163 Straftaten (5,6 Prozent) auf 3.052 Flle festzustellen. In dieser Zahl sind 1.943 Krperverletzungsdelikte enthalten, die von 1.872 Fllen ausgehend, also um 3,7 Prozent, zugenommen haben.

Die Straenkriminalitt konnte in Osthessen nach einem bereits siebenprozentigen Rckgang im Jahr 2008 erneut und zwar um 5,8 Prozent (227 Flle) von 3.905 Delikten auf 3.678 Delikte reduziert werden. Damit setzt sich der kontinuierliche Rckgang seit dem Jahr 2002, als in diesem Deliktsbereich noch 5.828 Flle registriert wurden, deutlich fort. Die intensiven Prventions- und Streifenkonzepte sowie die engen Sicherheitspartnerschaften unter anderem mit den osthessischen Stdten und Gemeinden tragen hier seit Jahren Frchte, so Polizeiprsident Sauer bei der Vorstellung der Kriminalstatistik.

Die sogenannten einfachen Diebsthle konnten um 197 Flle (4,1 Prozent) auf 4.609 Delikte und die das Sicherheitsgefhl der Bevlkerung besonders beeintrchtigenden schweren Diebsthle sogar um 17,91 Prozent (minus 535 Flle) auf 2.455 zurckgedrngt werden.

Im Bereich des Wohnungseinbruchs ist in Osthessen - entgegen dem Landestrend, wo ein 17,2-prozentiger Straftatenanstieg festgestellt wurde - ein herausragender Rckgang zu verzeichnen. Mit 247 Fllen wurden 70 Wohnungseinbrche weniger (minus 22,1 Prozent) als im Vorjahr begangen.

Autoaufbrche hatten nach Rckgngen um 22 Prozent und 30 Prozent in den vorausgegangenen Jahren im Jahr 2008 einen Stand von 734 Fllen erreicht. Das stetige Schwinden dieses Deliktsbereichs um aktuell sogar 35,7 Prozent (262 Delikte) auf 472 Autoaufbrche werde besonders anschaulich, so Polizeiprsident Sauer, fhre man sich vor Augen, dass zum Beginn des abgelaufenen Jahrzehnts in Osthessen jhrlich noch ber 2000 Autos aufgebrochen wurden.

Mit dem weiteren Anstieg des Anteils von Vermgens- und Flschungsdelikten an der Gesamtkriminalitt von 26,8 Prozent auf 30 Prozent festigt sich der Trend der letzten Jahre, wonach Eigentumsdelikte stark rcklufig und Betrugsdelikte durch starke Zuwchse gekennzeichnet waren. So nahmen diese Straftaten um 567 Flle (8,6 Prozent) auf 7.165 Delikte zu. Die Vermgensschden aus diesem Deliktsbereich, in Hhe von knapp elf Millionen Euro, haben sogar einen Anteil von 57 Prozent an der Gesamtschadenssumme aller in Osthessen begangenen Straftaten von 18.661.277 Euro.

Umfangreiche polizeiliche Kontroll- und Ermittlungsaktivitten trugen dazu bei, dass mit 1.311 Fllen 74 Rauschgiftdelikte mehr (6 Prozent) aufgedeckt wurden als im Vorjahr.

Im Bereich der politisch motivierten Kriminalitt ist die Zahl der angezeigten Delikte von 138 auf 110 zurckgegangen. Hiervon entfielen

77 Flle auf den Landkreis Fulda, 18 auf den Kreis Hersfeld-Rotenburg und 15 auf den Vogelsbergkreis. Sogenannte Propagandadelikte wie zum Beispiel Hakenkreuzschmierereien machen den wesentlichen Anteil von etwa 90 Prozent der Gesamtzahl dieses Deliktsfeldes aus.

Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr 3.554 Brgerinnen und Brger Opfer von Straftaten (30,1 Prozent im Alter unter 21 Jahren), davon 905 Opfer von Gewaltkriminalitt (33,1 Prozent unter 21 Jahre).

Im Jahr 2009 konnten in Osthessen 9.636 Tatverdchtige (in 2008: 9.844 Personen) ermittelt werden, von denen 76,8 Prozent mnnlichen Geschlechts waren. Der Anteil der Kinder betrug 315 Personen (3,3 Prozent), der Jugendlichen (14 - 18 Jahre) 1.002 (10,4 Prozent); Heranwachsende (18 - 21 Jahre) waren mit 945 (9,8 Prozent) enthalten und Erwachsene ber 21 Jahren mit 7.374 (76,5 Prozent).

Mit diesen hervorragenden Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik beweist das Polizeiprsidium Osthessen den Erfolg seiner auch im vergangenen Jahr geleisteten Arbeit, betont Polizeiprsident Sauer und das stimme zuversichtlich, auch die kommenden Herausforderungen zum Wohle der osthessischen Brgerinnen und Brger meistern und das Aufklrungsniveau halten zu knnen.

Diese auch im abgelaufenen Jahr ausgesprochen positive Bilanz sei nur durch das Zusammenwirken aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeiprsidiums Osthessen und nicht zuletzt durch eine aufmerksame und mit der Polizei vertrauensvoll zusammenarbeitende Bevlkerung mglich gewesen, hob Polizeiprsident Eckhard Sauer abschlieend hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz in Großenlüder: 67-jährige Frau leblos in Wohnung gefunden

69-jähriger Ehemann im Krankenhaus / Hintergründe sind noch völlig unklar  
Polizeieinsatz in Großenlüder: 67-jährige Frau leblos in Wohnung gefunden

Hygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in einem Feriendorf bei Herbstein unterbunden

Vorschriften des Gesundheitsamtes Vogelsbergkreis vom Veranstalter nicht erfüllt
Hygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in einem Feriendorf bei Herbstein unterbunden

Ab 17. August in Hessen: Kostenfreie Corona-Tests für Erzieher und  Tagespflegepersonen

Angebot gilt bis zum 8. Oktober
Ab 17. August in Hessen: Kostenfreie Corona-Tests für Erzieher und  Tagespflegepersonen

Hochrangiger Marineoffizier vor NATO-Posten auf Heimatbesuch in Osthessen

Fregattenkapitän Christian Meister bei Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld
Hochrangiger Marineoffizier vor NATO-Posten auf Heimatbesuch in Osthessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.