Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

+

Wissenswertes und Lehrreiches über die Wildkatze am Donnerstag ab 11 Uhr im Gersfelder Wildpark

Gersfeld - Bei einem Aktionstag im Wildpark Gersfeld können Besucher am Donnerstag, 25. April, ein Tier kennenlernen, das man in freier Wildbahn nur selten zu Gesicht bekommt: Mit verschiedenen Aktionen informieren der "BUND"-Kreisverband Fulda und das "UNESCO-Biosphärenreservat Rhön" über die Wildkatze.

Ab 11 Uhr erfährt man Näheres zu Lebensgewohnheiten der Tiere. Große und kleine Besucher können Felle fühlen, selbst in die Wildkatzen-Forschung eintauchen – und natürlich die Tiere in ihrem Gehege beobachten. Derzeit leben zwei Wildkatzen im Tierpark. Spannende Höhepunkte werden die Fütterungen sein: Dann besteht die Chance, die Tiere ganz aus der Nähe sehen zu können. Für Kinder gibt es an diesem Tag zudem die Möglichkeit, das besondere Tier spielerisch kennenzulernen.

Wildkatzen leben sehr versteckt in unseren Wäldern, daher bekommt man sie in freier Wildbahn kaum zu Gesicht. Um sie dennoch beobachten zu können, hat der Wildpark in Gersfeld mit Unterstützung des Biosphärenreservats ein großzügiges Gehege eingerichtet. Die Rhön selbst ist inzwischen wieder relativ flächendeckend von Wildkatzen besiedelt. Im Rahmen des Großprojektes „Rettungsnetz Wildkatze“ engagiert sich der "BUND" (Bund für Umwelt- und Naturschutz) bundesweit für den Schutz der wilden Katzen. Ein wichtiger Projektbestandteil ist die Umweltbildung, wie sie nun im Wildpark Gersfeld angeboten wird.

Organisiert wird der Aktionstag gemeinschaftlich vom Wildpark Gersfeld, dem "BUND-Kreisverband Fulda" und dem "Biosphärenreservat Rhön". Der Wildpark Gersfeld hat von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene fünf Euro, für Kinder (vier bis 12 Jahre) 2,50 Euro und für Jugendliche (13 bis 17 Jahre) 3,50 Euro. Der nächste Wildkatzen-Aktionstag findet am Mittwoch, 9.Oktober, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesetzlich streng verboten: Fuchs bei Großenbach in "Tellereisen" verendet

"Tiere erleiden oft stundenlange Qualen, bevor sie sterben "
Gesetzlich streng verboten: Fuchs bei Großenbach in "Tellereisen" verendet

22-Jähriger baut auf A66 Unfall und flüchtet

Am Sonntagmorgen fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf das Auto einer 49-Jährigen auf und flüchtete danach.
22-Jähriger baut auf A66 Unfall und flüchtet

Hochwasser hat Auswirkungen auf Fuldaer "RhönEnergie Challenge" 

Organisatorische Änderungen für Laufevent am Samstag durch Fulda: Abschlussfeier auf Parkplatz Johannisau
Hochwasser hat Auswirkungen auf Fuldaer "RhönEnergie Challenge" 

Schwerer Unfall auf B 275 bei Rixfelder Kreuz

Am heutigen Nachmittag kam es zu einem schweren Unfall auf der B 275, Höhe Rixfelder Kreuz.
Schwerer Unfall auf B 275 bei Rixfelder Kreuz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.