Wirksame Hilfe für Unternehmen in der Coronakrise

Das Kreditprogramm „KfW -Schnellkredit für den Mittelstand“ können Unternehmen mit 10-250 Arbeitsplätzen in Anspruch nehmen.

Fulda - Die am Montagnachmittag von der Bundesregierung bekannt gegebene Ergänzung des Soforthilfeprogramms zur Bewältigung der Corona -Pandemie und den Schwierigkeiten für die mittelständische Wirtschaft wird von der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Fulda (MIT) ausdrücklich begrüßt.

Die „MIT“ war vom heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Brand über die neuen Rahmenbedingungen für die Gewährung von Liquiditätskrediten für den Mittelstand informiert worden. Brand war in vielen Gesprächen mit Vertretern des Mittelstandes über die aktuell kritische Situation vieler Unternehmen informiert worden und hatte seine Erkenntnisse in den entscheidenden Gesprächen in Berlin wirksam einbringen können.

„Wir sind Michael Brand für seinen engagierten Einsatz zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger unserer Region sehr dankbar. Die Nachbesserung hat Signalwirkung und ist sehr positiv“, sagt „MIT“-Vorsitzender Jürgen Diener. Das Kreditprogramm „KfW -Schnellkredit für den Mittelstand“ können Unternehmen mit 10-250 Arbeitsplätzen in Anspruch nehmen.

Es sieht die sofortige Kreditgewährung bis zu einem Volumen von 800.000 € vor. Wichtigste Neuerung ist dabei, dass aufgrund der 100%-igen Bürgschaftsübernahme durch den Bund keine gesonderte Kreditwürdigkeitsprüfung durch die Hausbank erfolgen muss. “Diese Änderung beseitigt eines der wesentlichsten Hemmnisse bei der Überlebenshilfe sehr vieler mittelständischer Unternehmen“, erklärt MIT-Vorstandsmitglied Hans-Dieter Alt. Die Bonitätsprüfung durch die Hausbank wird temporär ausgesetzt. So können Unternehmen, die nicht bereits vor Corona mit Zahlungsschwierigkeiten zu kämpfen hatten, wirksam geholfen werden.

Damit wurde eine wesentliche Forderung der Fuldaer ‚MIT‘ in das Schutzschirm-Paket des Bundes aufgenommen. „Noch mehr Unternehmen können nun die benötigte Liquiditätshilfe in Anspruch nehmen um die unverschuldete Krise zu überstehen und zugleich Beschäftigung zu halten“, so Jürgen Diener abschließend in der Pressemitteilung der „MIT“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

3,3 Mio. Euro für Nahmobilität und ÖPNV in Fulda

Attraktiver öffentlicher Nahverkehr, sowie gute, sichere Fuß- und Radwege sollen entstehen.
3,3 Mio. Euro für Nahmobilität und ÖPNV in Fulda

Großbrände in Kohlhaus und Hünfeld: Keine Anhaltspunkte auf vorsätzliche Brandstiftung

Kripo Fulda äußert sich zum aktuellen Stand der Ermittlungen
Großbrände in Kohlhaus und Hünfeld: Keine Anhaltspunkte auf vorsätzliche Brandstiftung

"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

"GBA Hotspot Wettbewerb": Gleichzeitig an sieben Orten
"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Schwelbrand an Maschine breitet sich in Halle aus 
Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.