Wirtschaftliches Schaufenster der Region: "Trend-Messe Fulda" eröffnet

Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
1 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
2 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
3 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
4 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
5 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
6 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
7 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.
8 von 53
Eröffnung der "Trend-Messe" 2018.

Heute wurde die sechste "Trend-Messe" auf dem Messegelände Fulda Galerie eröffnet.

Fulda - 284 Aussteller präsentieren sich seit Donnerstag auf der sechsten „Trend-Messe“ auf dem Messegelände Fulda Galerie. Auf 32.000 Quadratmetern wird das breite Spektrum zum Thema Handwerk, Bauen und Wohnen in der Region präsentiert. „Das Handwerk ist die Wirtschaftsmacht von nebenan“, sagte Kreishandwerksmeister Claus Gerhard am Donnerstag in seiner Eröffnungsrede. Aber auch mit den Themen Energie und Nachwuchsgewinnung beschäftigt sich die mittlerweile überregional bekannte Messe. „Das Konzept der ,Trend-Messe’ ist eine Einladung an alle Verbraucher“, so Gerhard weiter. Über 12,6 Prozent mehr Ausbildungsverträge freut sich Gerhard, dennoch muss die Nachwuchsgewinnung und Förderung der Fachkräfte, laut des Kreishandwerksmeisters, weiter betrieben werden.

„In unser schnelllebigen Zeit ist das sechste Mal schon eine gewaltige Tradition“, stellte der hessische Finanzminister, Dr. Thomas Schäfer, fest. Nicht nur Akademiker brauche das Land, sondern auch Handwerker, die ihren Beruf „von der Pike auf gelernt haben“. Besonders stolz auf Fulda und seine Entwicklung ist Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke: „Das ist ein Verdienst der Politik“. Für die Aussteller sei die „Trend-Messe“ eine Plattform , um neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und in den Dialog mit Kunden zu treten. Lübcke gab den Anwesenden noch einen Tipp und gut Wunsch: „Schreiben Sie immer schwarze Zahlen, denn rote sind so erwürgend.

Für die Stadt Fulda haben die Messe eine zentrale Bedeutung, findet Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld. „Die Region hat sich hervorragend entwickelt“, sagte das Stadtoberhaupt. „Die ,Trend-Messe’ ist das wirtschaftliche Schaufenster der Region“, so Landrat Bernd Woide.

Per Hammerschlag wurde die „Trend-Messe“ eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.
Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Die "Schäferei Spies" in Eiterfeld-Leimbach feiert das Jubiläum mit Radiomoderator Daniel Fischer und den "Südtiroler Spitzbuam".
Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Der Mann, der am Abend bei Künzell-Dietershausen starb, trug keinen Helm. Der kleine Sohn, der mit auf dem Quad saß, wurde leicht verletzt.
Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Frauen aus Ehrenberg und Fladungen prallen seitlich aneinander und landen mit ihren Autos auf der B 278 im Straßengraben.
Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.