Wissen ist der Stoff der Zukunft

+

Fulda. Nachwuchs der Metall-Innung Fulda "freigesprochen".

Fulda. Mit diesen Worten begrüßte Obermeister Bernhard Hahner den Nachwuchs der Metall-Innung Fulda-Hünfeld auf der diesjährigen Freisprechungsfeier. 17 Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik, und 10 Feinwerkmechaniker konnten ihren Gesellenbrief in Empfang nehmen. Hahner gratulierte den jungen Gesellen zur bestandenen Prüfung und dankte den Ausbildungsbetrieben, den Eltern und den Vertretern der Schule.  Sie alle hätten auch ihren Beitrag zu dem tollen Erfolg geleistet,  nicht nur in fachlicher Hinsicht, sondern sicherlich auch immer wieder mal motivierend und moralisch aufbauend.Die Grüße und Glückwünsche der Kreishandwerkerschaft Fulda als Geschäftsstelle der Fuldaer Innungen überbrachte Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt. Das Fuldaer Handwerk und gerade auch die Metallbetriebe hätten wesentlichen Anteil an der stabilen wirtschaftlichen Situation hier in der Region. Damit das Handwerk auch in Zukunft sicher bestehen könne, wären vor allem gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderlich. Die handwerkliche duale Berufsausbildung mit den späteren Aufstiegs- und Karrierechancen sei europaweit ein Erfolgsmodell.Studienrat Carlo Faulstich lobte die Leistungsbereitschaft des handwerklichen Nachwuchses und nannte die gute Zusammenarbeit zwischen Berufsschule, Ausbildungsbetrieben und Metallinnung als Grundlage für den Erfolg. Werner Becker ließ den Prüfungsablauf noch einmal Revue passieren und  gratulierte dem Berufsnachwuchs im Namen der beiden Gesellenprüfungsausschüsse für Metallbauer und Feinwerkmechaniker. Für die jeweils besten Prüfungsergebnisse ausgezeichnet wurden Metallbauer Jan Schüler aus dem Ausbildungsbetrieb Metallbau Bernhard Krönung, Fulda und der Feinwerkmechaniker Felix Stephan aus dem Ausbildungsbetrieb POMA Sondermaschinenbau, Kalbach. Für hervorragende Leistungen im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung ehrte Abteilungsleiter Albert Berger, BBZ, die beiden ehemaligen Auszubildenden Philipp Schüßler und Felix Stephan.

Jan Schüler (bester Metallbauer, links) und Felix Stephan (bester Feinwerkmechaniker)

FeinwerkmechanikerMichael Gehring (Markus Schleicher, Neuhof), Bastian Hainer (Herzau & Schmitt GmbH, Fulda), Johannes Kirchgessner (Herzau & Schmitt GmbH, Fulda), Peter Kuschke (VS Tooling GmbH & Co. KG, Fulda), Julian Quanz (DIMOS Maschinenbau, Petersberg), Dennis Schwab (Markus Schleicher, Neuhof), Alexander Schwabauer (Herzau & Schmitt GmbH, Fulda), Felix Stephan (POMA Sondermaschinen, Kalbach), Roman Völker (Karl Ahlborn KG, Großalmerode), Philipp Will (Desoi GmbH Kalbach)

MetallbauerLars Banik (Oskar Auth GmbH & Co. KG, Fulda), Claus Becker (Uwe Becker, Hofbieber), Marco Becker (Wolf GmbH & Co. KG, Neuhof, Marcel Fink (Alexander Schleicher GmbH & Co., Poppenhausen), Sven Fischer (Metallbau Michael Mihm, Fulda), Nils Gensler (Hahner GmbH & Co. KG, Stahlbau, Petersberg), Christoph Glock (Oskar Auth GmbH & Co. KG, Fulda), Michael Günther (Wolfgang Schüßler, Gersfeld), Florian Krah (Herzog Stahl- u. Metallbau GmbH & Co. KG, Fulda), Thomas Marker (Torschel GmbH & Co. KG, Neuhof), Markus Modenbach (Metam Metallbau GmbH, Hünfeld), Glenn-Lowell Sagert (Torschel GmbH & Co. KG, Neuhof), Michael Scholz (Wehner Metallbau GmbH & Co. KG, Kalbach), Jan Schüler (Metallbau Bernhard Krönung, Fulda), Philipp Schüßler (Metallbau Klaus Mehler, Poppenhausen), Simon Storch (Kurt Singer, Neuhof), Johannes Wetzig (Fe Metallbau GmbH, Dipperz)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder könnte in der Coronasituation häufiger vorkommen. Sind auch in Osthessen steigende Fallzahlen zu verzeichnen?
„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.