WLAN-Hotspot in Flieden in Betrieb genommen

Das Foto zeigt Theresa Krebs und Bürgermeister Christian Henkel.

Kostenfreie Internetnutzung ist nun auch im Ortskern von Flieden möglich.

Flieden - Nach entsprechender Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung hat die Gemeinde Flieden nun einen WLAN-Hotspot für eine kostenfreie Internetnutzung im Ortskern von Flieden in Betrieb genommen. Der Hotspot deckt die öffentlichen Bereiche innerhalb des Rathauses sowie den Rathausvorplatz ab.

Die Nutzung des Zugangs erfordert lediglich die Verbindung mit WLAN-Netz „GemeindeFlieden-publicWLAN“ und das Akzeptieren der Nutzungsbedingungen. Eine Registrierung ist nicht notwendig.

„Ein Zugang zum Internet stellt heute eine unabdingbare Grundlage für Kommunikation und Information dar. Mit dem WLAN-Hotspot stellt die Gemeinde Flieden für Besucher der Gemeinde und des Rathauses einen kostenfreien Service bereit, der diesen Anforderungen Rechnung trägt,“ kommentiert Bürgermeister Christian Henkel das neue Angebot.

Die Infrastruktur für den WLAN-Hotspot baute in den vergangen Monaten Theresa Krebs aus der Gemeindeverwaltung zusammen mit dem IT-Dienstleister der Gemeinde auf.

Im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme gab Bürgermeister Henkel bekannt, dass Flieden auch beim EU-Förderprogramm WiFi4EU zum Zuge gekommen sei. „Als eine von 32 Gemeinden in Hessen und 2.800 Gemeinden innerhalb der EU erhält Flieden einen Gutschein im Wert von 15.000 EUR, um einen weiteren öffentlichen WLAN-Zugangspunkt einzurichten“, freut sich der Bürgermeister über die Förderzusage. Die Gutscheine waren im vergangenen November im sogenannten „Windhund-Verfahren“ vergeben worden, bei dem nur die schnellsten Bewerbungen berücksichtigt wurden. Insgesamt hatten sich rd. 13.000 Kommunen um eine Förderung beworben.

„Ziel der Gemeinde ist es, wichtige öffentliche Bereich mit WLAN-Zugangspunkten auszustatten. Dazu gehören insbesondere auch die Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortsteilen, die nur unzureichend mit Mobilfunknetzen abgedeckt sind,“ erläutert Henkel die nächsten Schritte, die einen Beitrag zur fortschreitenden Digitalisierung leisten sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nervende Kettenbriefe per WhatsApp & Co.

Tipps, wie Eltern mit Handy-Botschaften ihrer Kinder umgehen sollten. Mit Zwischenruf von Redakteur Christopher Göbel.
Nervende Kettenbriefe per WhatsApp & Co.

Unbekannter BMW-Fahrer fährt Hünfeld-Großenbach gegen Scheune und flüchtet

Die Polizei fahndet derzeit nach dem Fahrer.
Unbekannter BMW-Fahrer fährt Hünfeld-Großenbach gegen Scheune und flüchtet

Effizient und schnell: Das junge Unternehmen „Praktikumsjahr“ aus Fulda

Drei junge Männer und eine Idee, die preisverdächtig ist: Das "Praktikumsjahr" aus Fulda bringt Schulabsolventen und Betriebe auf Zeit zusammen.
Effizient und schnell: Das junge Unternehmen „Praktikumsjahr“ aus Fulda

Schwere Unfall bei Großentaft: 16-Jähriger kommt betrunken von der Straße ab

Der Jugendliche war betrunken und ohne Führerschein mit dem Auto seines Großvaters unterwegs. ER und sein gleichaltiger Begleiter kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.
Schwere Unfall bei Großentaft: 16-Jähriger kommt betrunken von der Straße ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.