Wohnhausbrand: 68-Jähriger erleidet Rauchgasvergiftung

Heute Morgen kam es in Grebenau zu einem Wohnhausbrand. Ein 68-jähriger Hausbewohnter erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Grebenau. Heute, gegen 10 Uhr, brannte es in einem Wohnhaus in der Eifaer Straße im Grebenauer Ortsteil Reimenrod. Bei dem Brand erlitt ein 68-jähriger Hausbewohner eine Rauchgasvergiftung. Der Verletzte wurde mit Notarzt sowie einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Feuerwehr gelang es, die Flammen schnell zu löschen. Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch das Feuer entstand ein Schaden zwischen 30.000 Euro und 40.000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit an Bushaltestelle in Ulrichstein eskaliert: Drei Ermittlungsverfahren, zwei Verletzte

Ausgangslage war eine Auseinandersetzung zwischen zwei Schülern / Ermittlungen dauern an
Streit an Bushaltestelle in Ulrichstein eskaliert: Drei Ermittlungsverfahren, zwei Verletzte

Unfallverursacher flüchtet: Fahrradfahrer fliegt über die Motorhaube

Am gestrigen Montag kam es gegen 22.59 zu einem Unfall mit einem Fahrradfahrer und einem Autofahrer.
Unfallverursacher flüchtet: Fahrradfahrer fliegt über die Motorhaube

Trickdiebe schlagen in Fulda zu: Seniorin bestohlen

Duo erbeutet am Pfingstmontag von 91-Jähriger mehrere hundert Euro Bargeld /  Aufklärungskampagne startet am Donnerstag
Trickdiebe schlagen in Fulda zu: Seniorin bestohlen

Tolle Bilanz: 26.800 Besucher bei "Fürstlichem Gartenfest"

Event auf Schloss Fasanerie steht im kommenden Jahr vor einem Jubiläum: Zum 20. Mal wird dann zum "Fürstlichen Gartenfest" geladen
Tolle Bilanz: 26.800 Besucher bei "Fürstlichem Gartenfest"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.