Zahlen sprechen für sich

Fulda. Eine Hauptversammlung, wie man sie sich nicht besser wnschen knnte: Glnzende Zahlen konnte der Vorstandsvorsitzende der

Fulda. Eine Hauptversammlung, wie man sie sich nicht besser wnschen knnte: Glnzende Zahlen konnte der Vorstandsvorsitzende der R+S solutions Holding AG, Markus Rhner, krzlich anlsslich der Hauptversammlung vorlegen. Seine Bilanz: Die Auftragslage ist gut. Das liegt vor allem an dem Engagement unserer Mitarbeiter und zum anderen auch an der Tatsache, dass wir oftmals kommunale Projekte betreuen". Dabei, so betonte der Vorstandschef, seien noch keine Projekte inbegriffen, die zuknftig ber die staatlichen Frdertpfe umgesetzt werden knnen. Dagegen konnte er auf Baustellen in Fulda verweisen: Dalberg-Klinik, Klinikum, Wohnen-Plus am Schlossgarten." Zur Zeit steht bereits ein Auftragsvolumen von 72,5 Millionen Euro in den Bchern des Konzerns. Den grten Anteil daran hat R+S in Fulda mit 19 Prozent, gefolgt von Erfurt und die R+S Stolze mit jeweils 15 Prozent.

Wenngleich der R+S-Vorstand davon berzeugt ist, dass die Krise den Wettbewerb weiterhin verschrfen werde, befindet sich der Konzern im Aufwind und im bundesweiten Umsatzvergleich der Wettbewerber auf dem vierten Platz. Dass auch die zuknftige Marktplatzierung insbesondere ber die Mitarbeiter entschieden wird, ist eine Erkenntnis, die sich bei R+S bereits seit langem durchgesetzt hat und der Rechnung getragen wird: Die Firmengruppe setzt weiterhin auf Personalentwicklung. 1000 Mitarbeiter sind bei R+S beschftigt, die Ausbildungsquote lag bei knapp 32 Prozent. Insgesamt hat das Unternehmen 251 Auszubildende. Im laufenden Jahr sollen 75 neue dazukommen, 37 davon am Standort Fulda. Wir setzen weiter auf unseren Slogan alles aus einer Hand' und werden daher auch weiterhin unsere eigenen Fachkrfte ausbilden".

Dass auch die Zahlen fr sich sprechen, verdeutlichte Finanzvorstand Matthias Heck: In der Planung geht man davon aus, dass 2009 ein Umsatz von knapp 130 Millionen Euro erzielt werden knne. 2008 waren es knapp 96 Millionen Euro. Auf 3,94 Millionen Euro beluft sich das Ergebnis der gewhnlichen Geschftsttigkeit, ausgegangen war die Konzernspitze von 3,79 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 2,4 Millionen Euro. Gratulationen zu diesen Zahlen gab es vom Aufsichtsratsvorsitzenden Winfried Rausch und seinem Stellvertreter Herbert Schneider sowie dem IHK-Ehrenvorsitzender Helmut Sorg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Die beiden Kandidaten Johannes Rothmund (CDU) und Lutz Köhler (SPD) werden in zwei Wochen in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Eichenzell gehen.
Stichwahl in Eichenzell: Rothmund und Köhler wollen Bürgermeister werden

Klartext: Debatte #Dorfkinder

Die Werbekampagne von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sorgt für Unmut. 
Klartext: Debatte #Dorfkinder

"Knöllchen" von privat: Welche Konsequenzen hat das OLG-Urteil für Osthessen?

Fragen an verschiedene Bürgermeister in den Kreisen Fulda und Vogelsberg
"Knöllchen" von privat: Welche Konsequenzen hat das OLG-Urteil für Osthessen?

In Erinnerungen schwelgen: Musical-Evergreens begeisterten

Songs aus zahlreichen Musicals mit versierten Solisten und Newcomern aus Fulda sowie eine Auszeichnung gab es am Freitagabend in der Orangerie.
In Erinnerungen schwelgen: Musical-Evergreens begeisterten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.