Zecken-Gefahr

Fulda. Die Tierwelt unserer Breiten wird zunehmend von einem Klimawandel verndert, der durch Wetterextreme wie die Hufung von sommerlichen

Fulda. Die Tierwelt unserer Breiten wird zunehmend von einem Klimawandel verndert, der durch Wetterextreme wie die Hufung von sommerlichen Hitzeperioden und milden Wintern gekennzeichnet ist. Parallel lsst sich eine alarmierende Ausbreitung von Zecken und Stechmcken registrieren, von deren Stichen ein erhhtes gesundheitliches Risiko fr den Menschen ausgeht. Bekannte Krankheiten sind z. B. die von Zecken bertragene bakterielle Borreliose bzw. virale Frhsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Da die globale Erwrmung weiter fortschreitet, werden in Hessen deutlich mehr solcher Krankheitsflle auftreten. Ebenso knnten zuknftig einheimische bzw. neu zugewanderte Stechmckenarten als bertrger von tropischen Krankheiten wie der Malaria oder dem Dengue-Fieber in Frage kommen.

Vor diesem aktuellen Hintergrund luft an der Hochschule Fulda im Fachbereich Pflege und Gesundheit ein wissenschaftliches Forschungsprojekt namens ZuMO (Zecken und Mcken in Osthessen). ZuMO wird von Studierenden des Faches Public Health getragen und steht unter der Leitung des gebrtigen Fuldaers Dr. Thilo Schlott, Professor (apl.) der Universitt Gttingen, der nun als hauptberuflicher Professor fr Humanbiologie an der Hochschule Fulda lehrt.

Mit Hilfe von ZuMO soll ab dem Frhjahr 2010 in der osthessischen Region systematisch die Verbreitung und Infektiositt von Zecken und Stechmcken analysiert werden. Auf diese Weise knnte frhzeitig sowohl die Einwanderung gefhrlicher Mckenarten wie der Tigermcke als auch die Zunahme infektiser Tieren erkannt werden. Neben diesem Schwerpunkt hat ZuMO als interdisziplinre osthessische Studie aber noch mehr zu bieten: Die beteiligten Wissenschaftlerinnen werden ihr Augenmerk auch auf die Untersuchung der persnlichen Erfahrungen von Borreliose-Kranken und der beruflichen Auseinandersetzung mit der Borreliose am Beispiel der rztlichen Berufsgruppe und des Forstpersonals richten.

Zusammenfassend wird das Projekt ZuMO dem Aufbau eines lokalen biologischen Frhwarnsystems dienen, indem jhrlich Tiere gesammelt, bestimmt und auf Krankheitserreger getestet werden. Interessierte MitbrgerInnen knnen sich gern als ehrenamtliche Helfer am Projekt beteiligen. Wer mehr ber ZuMO erfahren mchte, ist herzlich zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie findet am 19. Januar 2010 im Hochschulzentrum Fulda Transfer, Heinrich-von-Bibra Platz 1b, von 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Wald-Kita der Stadt Fulda offiziell eröffnet

„Waldgruppen“: „Keine Türen, keine Wände, kein Lärm, keine Reizüberflutung.
Erste Wald-Kita der Stadt Fulda offiziell eröffnet

Kreis Fulda: Weitere Corona-Fälle an Schulen und in Hünfelder Senioreneinrichtung

Erkrankte Person im Altenheim "Immanuel Haus Bethanien" in Quarantäne / Testergebnisse stehen aus
Kreis Fulda: Weitere Corona-Fälle an Schulen und in Hünfelder Senioreneinrichtung

Tief stehende Sonne blendet Autofahrer: Zusammenstoß mit Fahrradfahrerin  

55-Jährige bei Unfall in Lauterbach schwer verletzt
Tief stehende Sonne blendet Autofahrer: Zusammenstoß mit Fahrradfahrerin  

"Kegelspiel"-Region bei Urlaubern und Tagesgästen gefragt 

"Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel" (TAG) zieht trotz Corona-Pandemie positive Bilanz 
"Kegelspiel"-Region bei Urlaubern und Tagesgästen gefragt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.