Erinnerung: Helmut Kohl 1976 in Fulda

+
Helmut Kohl im Bundestagswahlkampf 1976 auf dem Uniplatz.

Auftritt während des Bundestagswahlkampfes auf dem Universitätsplatz

Fulda - Im Alter von 87 Jahren ist am vergangenen Freitag der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl gestorben. Zu Fulda hatte Kohl immer eine besondere Beziehung, was auch an Dr. Alfred Dregger lag, dem einstigen Fuldaer Oberbürgermeister und späteren Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Das Stadtarchiv hat der Redaktion auf Anfrage von "Fulda aktuell" ein ganz besonderes Zeitdokument zur Verfügung gestellt, das Kohl während des Bundestagswahlkampfes 1976 bei einem Auftritt auf dem Universitätsplatz zeigt. Mit dabei sind auf dem Podium unter anderem Hannelore Kohl, der frühere Landrat Fritz Kramer, Dregger sowie die damaligen CDU-Landtagsabgeordneten Winfried Rippert und Hans Nolte zu sehen.   

Bei der Bundestagswahl 1976 wurde übrigens Helmut Schmidt mit den Stimmen der sozialliberalen Koalition als Bundeskanzler wiedergewählt. Kohl wechselte als Oppositionsführer der CDU/CSU nach Bonn und gab sein Amt als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz auf.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Harsche, aber auch versöhnliche Worte

Vollbesetzer Saal der Rhönhalle bei Versammlung der evangelischen Kirchengemeinde Tann
Harsche, aber auch versöhnliche Worte

Nervenkitzel und Familienspaß beim Fuldaer Schützen-Volksfest

Nur noch wenige Wochen, dann wird die "Ochsenwiese" wieder zum "Freizeitpark vor der Haustür".
Nervenkitzel und Familienspaß beim Fuldaer Schützen-Volksfest

Blu-ray-Tipp: Kräfte der Natur – Fantastische Phänomene

Die komplette Serie mit vier Teilen zur „ZDF-Terra X“-Sendung „Fantastische Phänomene“.
Blu-ray-Tipp: Kräfte der Natur – Fantastische Phänomene

Preis für Fuldaer von Padua-Schule

Besonderes Konzept der inklusiven Grundschule in Rostock gewürdigt 
Preis für Fuldaer von Padua-Schule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.