Zugbegleiterin bei Lauterbach von Schwarzfahrern bespuckt

+
Die "Hessische Landesbahn".

Ein unerfreulicher Vorfall ereignete sich am Montagmorgen in der "Hessischen Landesbahn" zwischen Lauterbach und Angersbach.

Lauterbach - Bislang Unbekannte, insgesamt vier Männer, sollen gestern Morgen, gegen 5.30 Uhr, den Lokführer und die Zugbegleiterin der "Hessischen Landesbahn" (HLB 24783) bespuckt haben. Der Vorfall ereignete sich während der Fahrt von Lauterbach nach Angersbach.

Das Quartett wollte sich offensichtlich der Fahrscheinkontrolle entziehen. In Angersbach mussten die unliebsamen Gäste, unter anderem wegen fehlender Fahrkarten, den Zug verlassen.

Personenbeschreibung: Bei den Tätern soll es sich ausschließlich um junge, dunkelhäutige Männer zwischen 20 und 30 Jahren mit kurzen gelockten Haaren gehandelt haben. Nach Zeugenangaben trugen einer der vier Täter ein orange-gelbes Gewand und ein weiterer ein weißes T-Shirt. Mehr Informationen liegen bisher nicht vor.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 0561/816160 beziehungsweise der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800/6888000 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Kita für den Fuldaer Stadtteil Ziehers-Süd

Neubau der katholischen Einrichtung nahe der St.-Pius-Kirche / Klinikum übernimmt bisheriges Gebäude für eigene Kita
Neue Kita für den Fuldaer Stadtteil Ziehers-Süd

Rabiater Ladendieb rastet bei Festnahme aus und verletzt zwei Menschen

Am gestrigen Montag nahm die Polizei zwei Ladendiebe fest. Einer der Diebe rastete bei seiner Festnahme aus und verletzte zwei Personen.
Rabiater Ladendieb rastet bei Festnahme aus und verletzt zwei Menschen

Neues Wohnheim bietet Platz für 82 Studierende in Fulda

Am heutigen Dienstag wurde das neue Wohnheim für 82 Studierende in Fulda eingeweiht.
Neues Wohnheim bietet Platz für 82 Studierende in Fulda

Möbel Vey spendet 1.000 Euro an den Förderverein Känguruh

1.000 Euro spendet das Möbelgeschäft "Möbel Vey" an den "Förderverein Känguruh" und unterstützt damit die Arbeit für Kinder und Jugendliche.
Möbel Vey spendet 1.000 Euro an den Förderverein Känguruh

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.