Zwei Antoniusheim-Bewohner vor Feuer in Fulda gerettet

+

Feuer entstand durch eine Kerze. Erdgeschoss des Wohnhauses in der Haimbacher Straße 5 größtenteils ausgebrannt. Die Katze wird vermisst.

Fulda. Zu einem Einsatz der Feuerwehr Fulda, des Notarzt-Einsatzfahrzeuges sowie des Rettungsdienstes kam es am heutigen Dienstagnachmittag gegen 14.22 Uhr in der Haimbacher Straße 5 in Fulda. In einem Wohnhaus, das für zwei Personen vom "antonius Netzwerk Mensch" angemietet worden war, kam es in Erdgeschoss zu einem Brand. Die beiden Bewohner, ein Pärchen, hatten für eine heimelige Atmosphäre sorgen wollen und zum Basteln eine Kerze angezündet. Dabei entstand ein Feuer, das den gesamten unteren Bereich in Mitleidenschaft zog. Zunächst hatte ein Mitarbeiter des Antoniusheimes den Brand mit einem Feuerlöscher eingedämmt, bevor die Feuerwehr Fulda unter anderem mit Atemschutzträgern ihn endgültig löschte. Obwohl die zu betreuenden Menschen sich in großer Lebensgefahr befanden, ist gottlob nichts Schlimmeres passiert - sie konnten unverletzt gerettet werden. Die Katze der beiden Hausbewohner blieb jedoch bis dato unauffindbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viel mehr als ein Rennen: Sascha Gramm aus Hainzell lief quer durch Mosambik

40-jähriger Lauftrainer wird hervorragender Zweiter beim "Ultra Africa Race" / Beeindruckende Begegnungen 
Viel mehr als ein Rennen: Sascha Gramm aus Hainzell lief quer durch Mosambik

"Um die SPD ist mir nicht bange"

Fuldas SPD-Unterbezirksvorsitzende Sabine Waschke zur Lage ihrer Partei
"Um die SPD ist mir nicht bange"

Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

"Fulda aktuell" hat den Schriftsteller im Ulrichsteiner Stadtteil Kölzenhain besucht / Wanderer zwischen zwei Krimiwelten
Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.