Zwei Antoniusheim-Bewohner vor Feuer in Fulda gerettet

+

Feuer entstand durch eine Kerze. Erdgeschoss des Wohnhauses in der Haimbacher Straße 5 größtenteils ausgebrannt. Die Katze wird vermisst.

Fulda. Zu einem Einsatz der Feuerwehr Fulda, des Notarzt-Einsatzfahrzeuges sowie des Rettungsdienstes kam es am heutigen Dienstagnachmittag gegen 14.22 Uhr in der Haimbacher Straße 5 in Fulda. In einem Wohnhaus, das für zwei Personen vom "antonius Netzwerk Mensch" angemietet worden war, kam es in Erdgeschoss zu einem Brand. Die beiden Bewohner, ein Pärchen, hatten für eine heimelige Atmosphäre sorgen wollen und zum Basteln eine Kerze angezündet. Dabei entstand ein Feuer, das den gesamten unteren Bereich in Mitleidenschaft zog. Zunächst hatte ein Mitarbeiter des Antoniusheimes den Brand mit einem Feuerlöscher eingedämmt, bevor die Feuerwehr Fulda unter anderem mit Atemschutzträgern ihn endgültig löschte. Obwohl die zu betreuenden Menschen sich in großer Lebensgefahr befanden, ist gottlob nichts Schlimmeres passiert - sie konnten unverletzt gerettet werden. Die Katze der beiden Hausbewohner blieb jedoch bis dato unauffindbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Locked In – Das zweite Leben: Martin Wilhelm verfasst Wissenschaftsthriller

Der Eichenzeller Martin Wilhelm verfasste mit dem Wissenschaftsthriller Locked In – Das zweite Leben sein Erstlingswerk.
Locked In – Das zweite Leben: Martin Wilhelm verfasst Wissenschaftsthriller

Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Gartenbau-Schülerinnen und Schüler der Eduard-Stieler-Schule produzierten gemeinsam mit Teilnehmern aus dem Caritas-Berufsbildungsbereich Nistkästen.
Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Viele Aktionen zum 50-jährigen Bestehen von „Edeka Hahner“ in Künzells Mitte.
Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Anton, Michael und jetzt Christoph Möller waren und sind in verantwortungsvoller Feuerwehrposition in Petersberg 
Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.