Zwei Demonstrationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Fulda

Zirka 300 Personen versammelten sich am Sonntag auf dem Busparkplatz der Weimarer Straße.

Fulda - Am Sonntag kam es in der Fulader Innenstadt zu zwei Demonstrationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Gegner der Pandemie-Vorsichtsmaßnahmen versammelten sich um 15 Uhr auf dem Busparkplatz der Weimarer Straße in Fulda. Diese Versammlung wurde von einem Sinsheimer Arzt bei der Stadt Fulda angemeldet.

Hierzu kam es zu einer Gegenveranstaltung des "Bündnis Fulda stellt sich quer". Dessen Teilnehmer trafen sich am Domplatz und liefen von dort aus ebenfalls zum Veranstaltungsort in der Weimarer Straße. Hier standen sich die beiden Personengruppen gegenüber, wobei es gegenseitig zu verbalen Anfeindungen kam.

Beim Eintreffen der Teilnehmer um den Sinsheimer Arzt mit einem Bus kam es zu zwei kurzen Blockadeaktionen, die die Einfahrt der Gegner der Corona-Maßnahmen verhindern sollte. Es kam aber schließlich zu einem weitgehend störungsfreien Verlauf der Veranstaltung, in der verschiedene Redebeiträge zu hören waren. Allerdings musste die Polizei immer wieder bei den Teilnehmern auf die Einhaltung der erforderlichen Abstandsregeln und des Tragens einer Mund-Nasenbedeckung einwirken. Da diesen behördlichen Auflagen und der Aufforderung zum Teil nur zögerlich nachgekommen wurde, entschloss sich die Polizei die Veranstaltung aufzulösen. Der Veranstalter erklärte zeitgleich das Ende der Veranstaltung und die Personen verließen den Veranstaltungsort. Insgesamt versammelten sich ca. 300 Personen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

"Wetten dass..?"-Wettkönige kommen aus dem Vogelsberg

Grebenhain. Wills wollten’s wissen: Was brachte Vater und Tochter zu ihrer Wette in der ZDF-Show?
"Wetten dass..?"-Wettkönige kommen aus dem Vogelsberg

Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

Magistrat beschließt Anpassung der Sondernutzungssatzung.
Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

Unfall bei dichtem Nebel nahe Jossa: Mann schwer verletzt

Pkw des 69-Jährigen prallt am Samstagnachmittag gegen Baum: Fahrer von Ersthelfern befreit
Unfall bei dichtem Nebel nahe Jossa: Mann schwer verletzt

Traurige Gewissheit: Einsatzkräfte finden lebloses Kind

Die Suche nach der zweijährigen Timnid wurde beendet.
Traurige Gewissheit: Einsatzkräfte finden lebloses Kind

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.