Zwei Rumänen nach brutalem Überfall in Haft

Gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung als Haftgrund nach brutalem Überfall in Eichenzell.

Fulda/Eichenzell. Nach dem Überfall auf eine Frau und zwei Männer im Eichenzeller Ortsteil Lütter am Mittwochmorgen (wir berichteten), hat der Haftrichter am Amtsgericht Fulda nun Haftbefehl gegen zwei Tatverdächtige erlassen. Die beiden Männer im Alter von 28 und 31 Jahren waren am frühen Donnerstagmorgen von Beamten der bayerischen Polizei auf der Autobahn A 3 im Landkreis Passau an der Grenze zu Österreich festgenommenen worden.

Die Fuldaer Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft werfen den beiden Rumänen, die über keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik verfügen, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung vor. Sie hatten die drei Geschädigten mit Fäusten und einer Stichwaffe zum Teil erheblich verletzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wurden die beiden Männer nach Fulda gebracht und dort dem Haftrichter vorgeführt.

Als Motiv für die Tat sind Ursachen anzusehen, die in der persönlichen Beziehung zwischen den Geschädigten und den Beschuldigten liegen dürften.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werkzeuge im Wert von 30.000 Euro aus Zimmerei in Angersbach gestohlen

Diebe brachen zwischen Dienstag und Mittwoch in die Zimmerei "Zulauf" in Angersbach ein.
Werkzeuge im Wert von 30.000 Euro aus Zimmerei in Angersbach gestohlen

Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Was läuft im August im Kino und welche Events stehen an? Wir zeigen es Euch.
Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Prozessauftakt gegen 23-Jährigen wegen des Todes von fünf Rindern / Vorwurf: Verstoß gegen Tierschutzgesetz
Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Intensives Gedenken bei "antonius" 

Vor 80 Jahren sollten 93 Bewohner des damaligen Antoniusheims getötet werden
Intensives Gedenken bei "antonius" 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.