Zwei Rumänen nach brutalem Überfall in Haft

Gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung als Haftgrund nach brutalem Überfall in Eichenzell.

Fulda/Eichenzell. Nach dem Überfall auf eine Frau und zwei Männer im Eichenzeller Ortsteil Lütter am Mittwochmorgen (wir berichteten), hat der Haftrichter am Amtsgericht Fulda nun Haftbefehl gegen zwei Tatverdächtige erlassen. Die beiden Männer im Alter von 28 und 31 Jahren waren am frühen Donnerstagmorgen von Beamten der bayerischen Polizei auf der Autobahn A 3 im Landkreis Passau an der Grenze zu Österreich festgenommenen worden.

Die Fuldaer Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft werfen den beiden Rumänen, die über keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik verfügen, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung vor. Sie hatten die drei Geschädigten mit Fäusten und einer Stichwaffe zum Teil erheblich verletzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wurden die beiden Männer nach Fulda gebracht und dort dem Haftrichter vorgeführt.

Als Motiv für die Tat sind Ursachen anzusehen, die in der persönlichen Beziehung zwischen den Geschädigten und den Beschuldigten liegen dürften.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall in Petersberg: 9.000 Euro Schaden

Eine Leichtverletzte Person und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 9000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstag in Petersberg.
Unfall in Petersberg: 9.000 Euro Schaden

Schwerer Unfall mit verletzten Personen bei Dipperz

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Fahrzeuginsassen kam es am Freitagabend gegen 22:00 Uhr auf der B 458 bei Dipperz auf der neu gebauten Ortsumfahrung.
Schwerer Unfall mit verletzten Personen bei Dipperz

Kinoscout: "Guardians of the Galaxy Vol. 2" (Kritik 1)

Science-Fiction-Kino aus dem Hause Marvel hat sich Kinoscout Marius Kaletta angesehen und bewertet.
Kinoscout: "Guardians of the Galaxy Vol. 2" (Kritik 1)

Heimisches Handwerk im Konjunkturhoch

Heimisches Handwerk im Konjunkturhoch
Heimisches Handwerk im Konjunkturhoch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.