Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß bei Dipperz

+

Am Dienstag ereignete sich ein Unfall, bei dem zwei Personen verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Fulda. Am Dienstag befuhr ein 50 Jahre alter Mann aus Dipperz mit seinem Mitsubishi Galant gegen 16:20 Uhr die Bundesstraße 458 von Petersberg in Richtung Dipperz. Beim Linksabbiegen an der Anschlußstelle Dipperz West übersah er einen ihm entgegenkommenden Peugeot 207, der von einer 56 Jahre alten Frau aus Hofbieber gefahren wurde.

Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Peugeot 207 zuerst noch gegen einen an der Anschlußstelle haltenden Peugeot Transporter geschleudert, bevor er von dort noch auf eine Verkehrsinsel abgewiesen wurde und gegen ein Verkehrsschild stieß. Dieser Kleintransporter wurde von einem 27 Jahre alten Mann aus Hilders geführt.

An den drei beteiligten Fahrzeugen, die alle nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mußten, sowie dem Verkehrsschild entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Unfallverursacher und die 56 Jahre alte Frau wurden vor Ort notärztlich versorgt und anschließend zu weiteren Untersuchungen mit Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

An der Unfallstelle war die Feuerwehr Dipperz mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Diese kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe, sicherten die Unfallstelle ab und führten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ein Lauf rund um den Ätna: Er ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas.
Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Alexander Jahnke belegte damals bei der „RTL“-Show „Deutsch- land sucht den Superstar” (DSDS) den zweiten Platz.
Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Hünfeld lädt wieder zur "Landpartie"

Verkaufsoffener Sonntag und Musikprogramm in der Haunestadt.
Hünfeld lädt wieder zur "Landpartie"

Oberstleutnant Daniel Andrä aus Silges ist neuer Kommandeur eines 870 Soldaten starken Bataillons

Bataillons-Kommandant Daniel Andrä, Oberstleutnant der Bundeswehr, über seine neue Aufgabe beim Panzergrenadierbataillon 411 in Mecklenburg-Vorpommern.
Oberstleutnant Daniel Andrä aus Silges ist neuer Kommandeur eines 870 Soldaten starken Bataillons

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.