Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand in Fulda-Ziegel

Blaulicht, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Verhaftung, Absperrung, Feuer, Haft, Sperrung, Waffe, Gewalt, Polizist, Polizistin. Fotos: Sippel, Göbel, Grebe

In der Nacht rückte die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Fulda aus. Eine brennende Zigarette hatte das Feuer ausgelöst.

Fulda. Bei einem Wohnungsbrand in Fulda-Ziegel am frühen Dienstagmorgen wurden der 53-jährige Wohnungsinhaber schwer und ein 50-jähriger Hausbewohner leichtverletzt. Es entstand Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen durch Polizei und Feuerwehr entstand der Brand im Schlafzimmer der Zweizimmerwohnung des 53-Jährigen, der angab im Bett eine Zigarette geraucht zu haben und vermutlich dabei eingeschlafen ist. Der 53-jährige erlitt Brandverletzungen an beiden Armen und im Gesicht und musste ins Klinikum Fulda eingeliefert werden.

Die übrigen Hausbewohner konnten sich aufgrund auslösender Rauchmelder in Sicherheit bringen. Ein weiterer 50-jährige Hausbewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und musste ebenfalls vorsorglich ins Klinikum Fulda gebracht werden. Die Feuerwehr Fulda hatte den Brand sehr schnell unter Kontrolle.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Impfpflicht durch die Hintertür?

Redakteur Christopher Göbel zu Lockerungen für Corona-Geimpfte und -Genesene
Klartext: Impfpflicht durch die Hintertür?

Wenn die Kraft für das Alltägliche fehlt

Erschöpfungskrankheit ME/CFS: Eine Betroffene aus dem Landkreis Fulda schildert ihr Leiden
Wenn die Kraft für das Alltägliche fehlt

Landkreis Fulda verschickt Genesungsnachweise

Vorerst gelten auch die Quarantänebescheinigungen des Gesundheitsamtes
Landkreis Fulda verschickt Genesungsnachweise

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.