Täter sind 13 und 15 Jahre alt: Zweifacher Raub in Fulda und Neuhof

Polizei nimmt Heranwachsende jeweils nach Handydiebstählen fest

Neuhof/Fulda - Beamte des Polizeipostens Neuhof haben am vergangenen Montag - nach zwei vorausgegangenen Raubdelikten - vier Tatverdächtige festgenommen.

Drei 15-jährige Jugendliche aus Petersberg, Fulda und Neuhof raubten am Montagmorgen in einem Einkaufszentrum im Bereich des Fuldaer Bahnhofs das Handy sowie die Geldbörse eines Mannes aus Felsberg. Dazu hielten sie ihn fest und bedrohten ihn mit einem Messer. Am Nachmittag forderten die gleichen Jugendlichen zusammen mit einem 13-jährigen Jungen aus Neuhof einen 16-jährigen Neuhöfer auf, sein Handy herauszugeben. Als dieser sich weigerte, hielten ihn drei der Tatverdächtigen fest, ein vierter zog das Mobiltelefon aus der Hosentasche des Geschädigten. Das Opfer rief um Hilfe und machte so einen Zeugen auf die Situation aufmerksam. Daraufhin flüchteten die jungen Männer.

Zwei Streifen des Polizeipostens Neuhof nahmen nach einem Hinweis des Geschädigten drei der Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Ortsmitte von Neuhof fest. Der vierte Täter wurde noch am gleichen Abend an seiner Wohnanschrift mit einem der geraubten Handys angetroffen.

Der 15-jährige Fuldaer Tatverdächtige wurde am Dienstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Fulda vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Die anderen drei Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, beziehungsweise in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Tätergruppierung wird ferner mit mehreren Autodiebstählen in den letzten Wochen im Bereich der Gemeinde Neuhof in Verbindung gebracht. Hierzu führt die Kriminalpolizei Fulda die entsprechenden Ermittlungen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, Autos nie unabgeschlossen abzustellen und niemals die Fahrzeugschlüssel im Innenraum zurückzulassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wegen Coronavirus keine KiTa-Beiträge im April und Steuer-Stundungen in Fulda

Die Stadt Fulda hat Maßnahmen wegen des Coronavirus auf den Weg gebracht, die Bürger und Gewerbe entlasten.
Wegen Coronavirus keine KiTa-Beiträge im April und Steuer-Stundungen in Fulda

Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

Magistrat beschließt Anpassung der Sondernutzungssatzung.
Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

IHK Fulda: Osthessische Konjunktur weiter auf hohem Niveau

IHK Fulda registriert aber schwächer werdende Dynamik / Fachkräftemangel  weiter sehr großes Problem
IHK Fulda: Osthessische Konjunktur weiter auf hohem Niveau

Regine-Hildebrandt-Preis der SPD für "Fulda stellt sich quer"

Auszeichnung soll am 26. April kommenden Jahres überreicht werden
Regine-Hildebrandt-Preis der SPD für "Fulda stellt sich quer"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.