Gartenfest lockt nach Calden: So läuft der Markt unter Pandemie-Regeln

1 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
2 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
3 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
4 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
5 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
6 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
7 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal
8 von 39
Gartenmarkt in Schloss Wilhelmsthal

Die märchenhafte Atmosphäre im Park vom Schloss Wilhelmsthal lockt bis Sonntag zum Gartenfest. Rund 120 Aussteller zeigen dort ihr reichhaltiges Angebot an Pflanzen, Garten-Zubehör, Wohnaccessoires und vieles mehr.

Calden. Breite Wege zum Flanieren, viel Platz zwischen den Ausstellern, Maskenpflicht auf dem Gelände (außer auf der Gastro-Wiese, wenn die Besucher essen oder trinken möchten), Hygienestationen und große weitläufige Gastro-Wiesen zum Verweilen. Das sind nur ein paar Änderungen, die die das Team von Evergreen vorgenommen hat, damit der Gartenmarkt auch unter Corona Sicherheitsvorkehrungen stattfinden kann. "Ich fühle mich hier sicher, die Gegebenheiten vor Ort sind super. Deshalb unterstütze ich das gern und bin zum Bummeln und Shoppen hier her gekommen", berichtet Laura Franz aus Hessich Lichtenau, die am Freitag Vormittag mit ihrer Mutter nach Calden gekommen ist.

Die märchenhafte Atmosphäre im Park vom Schloss Wilhelmsthal lockt bis Sonntag zum Gartenfest. Rund 120 Aussteller zeigen dort ihr reichhaltiges Angebot an Pflanzen, Garten-Zubehör, Wohnaccessoires und vieles mehr.

Für Evergreen-Chef eine Premiere, denn nach erfolgreich gelaufenen Freiluftmärkten in Hannover und Corvey ist er stolz, nun in Hessen den ersten Markt in Corona-Zeiten ausrichten zu dürfen.

"Natürlich ist das auch wichtig für unsere Aussteller, die nun nach monatelanger Abstinenz wieder verkaufen dürfen." Damit das klappt, haben sich Rode und sein Team die letzten Wochen ordentlich ins Zeug gelegt. 

„Wir haben für unser Gartenfest ein besonderes Konzept entwickelt, um den Besuch so entspannt und angenehm wie möglich zu gestalten. Dieses ist mit der Gesundheitsbehörde und dem zuständigen Ordnungsamt abgestimmt."

Wegen der Corona-Pandemie läuft natürlich einiges anders. Das fängt schon auf dem Parkplatz an. Dort können die Besucher mit reichlich Abstand in Reihe parken und ihre Tickets kontaktlos entwerten lassen. Damit werden Warteschlangen vermieden. Und in der Tat: Zum Auftakt am Freitag gab es nirgendwo Warteschlangen. Alles lief reibungslos.

Evergreen-Pressesprecherin erklärt: „Tickets gibt es im Vorverkauf auf der Internetseite gartenfestivals.de und an allen Tagen vor Ort an der Tageskasse. Vor Ort setzen wir auf das mobile Kassieren an den Autos, so kann der Besucher entspannt direkt das Gartenfestival genießen.“ Eine Tageskasse halte man aber weiter für alle die zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, bereit.

Für Fahrradfahrer sind  zusätzliche Ständer von der Firma Radrast aufgestellt worden.“ Weiter werden gleichzeitig mehrere Auto-Parkplätze bespielt, sodass die Parksituation entzerrt wird.

Das Gartenfest Kassel, das als Gartenmarkt und Freiluftveranstaltung gilt, steht nicht unter dem Verbot der Großveranstaltungen. Spezielle Desinfektionsstationen und ein ausgeweitetes Toilettenangebot sind gewährt.

„Wir sind froh und stolz, das wir nach drei erfolgreichen Veranstaltungen im August in Dalheim, Höxter und Hannover auch in Kassel unser Gartenfest nachholen dürfen", so Haid. 

Wie gewohnt kommt auf dem Markt auch die Kulinarik nicht zu kurz, denn frische Brote, herzhafte Kräuter, feine Öle, exklusive Käse- und Schinkenspezialitäten und natürlich auch ein umfangreiches Speisenangebot wie Flammlachs oder kultiges Softeis locken die Genießer.

Öffnungszeiten: Samstag, 10 bis 18 Uhr, Sonntag 9 bis 18 Uhr. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, Online-Nachmittag-Ticket 6€ (Nur online buchbar) Kinder bis 17 Jahren Eintritt frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Die seit dem 13.September vermisste 50 Jahre alte Linda L. aus Kassel wurde am vergangenen Sonntag tot in der Fulda aufgefunden.
Vermisste 50-Jährige aus Kassel wurde tot in Fulda gefunden

Einsatz für die Ausbildung: Arbeitsagentur zeichnet Landhaus Bärenmühle aus

Für hervorragendes Engagement in der Ausbildung zeichnet die Agentur für Arbeit Korbach das Landhaus Bärenmühle in Frankenau aus. Das „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ …
Einsatz für die Ausbildung: Arbeitsagentur zeichnet Landhaus Bärenmühle aus

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.