Gut gebürstet ist halb gewonnen: Über 6500 Rassehunde präsentieren sich in Messe Kassel

1 von 48
Haben mit ihren "Siberian Huskies" Shakaar, Opra, Ezri und Maya den ersten Platz abgeräumt:  Iris Kammerer (Mitte), Carolina Jurgutat (li.) und Katharina Dippel.
2 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
3 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
4 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
5 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
6 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
7 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel
8 von 48
Rassehundeschau Messe Kassel

Rund 6.500 Rassehunde präsentieren sich bei der nationalen und internationalen Rassehunde-Ausstellung, die bis Sonntagabend in der Messe Kassel zu sehen ist.

Kassel. Während auf dem Außengelände der Messe Kassel die Hunde noch ein letztes "Geschäft" erledigen, wird in den zwölf Messehallen überall gebürstet und gekämmt. Kurz bevor sich die Hunde den Richtern präsentieren, legen die Hundebesitzer nochmal Hand an, denn schließlich sollen ihre Vierbeiner glänzen und einen Preis bzw ein Schleifchen einheimsen. 

Rund 6.500 Rassehunde präsentieren sich bei der nationalen und internationalen Rassehunde-Ausstellung vom VDH Landesverband, die bis Sonntagabend in der Messe Kassel zu sehen ist. Vom Chihuahua über Dackel, Schäferhund, Leonberger, Bullterrier und großem Wolfshund ist alles dabei.

"Gut gebürstet ist schon halb gewonnen", scherzt eine Pudelhalterin. Gespannt warten alle darauf, dass sie endlich mit der Kür beginnen können.

Während die einen noch mit der Vorbereitung ihrer Hunde beschäftigt sind und die Nervosität steigt, ist bei anderen schon die Freude groß: Iris Kammerer, Carolina Jurgutat und Katharina Dippel sind eben aus dem Ring gekommen und haben mit ihren "Siberian Huskies" Shakaar, Opra, Ezri und Maya den ersten Platz abgeräumt.

Da hat sich die Anfahrt aus Ruhlkirchen-Antrifttal (Nähe Alsfeld) gelohnt. Zur Belohnung gibt es für die vier Huskies erst mal ein paar Leckerlies.

Punkten konnte auch Karin Simon mit ihrem Leonberger "Eckie" Löwe von Goldberg. "Es war zwar nur der dritte Platz, aber immerhin." So habe sich das frühe Aufstehen gelohnt. Um 5 Uhr ist sie mit ihrem Mann Reinhard in Ohrdruf/Thüringen gestartet, um rechtzeitig zur Anmeldung um 8 Uhr in Kassel zu sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Futterspenden fehlen: Corona-Krise trifft auch Tierheim Beuern

Die Folgen sind deutlich spürbar: Die Tiervermittlung ruht fast, die Futter- und Geld-Spenden sind drastisch zurückgegangen und der Bereich Hundepension ist nicht mehr …
Futterspenden fehlen: Corona-Krise trifft auch Tierheim Beuern

Sanitärmaterial in Gudensberg gestohlen

Material im Wert von rund 2.500 Euro verschwand am Wochenende aus Logistikhallen.
Sanitärmaterial in Gudensberg gestohlen

Tipps aus der Redaktion: Radeln, Puzzeln und Ostereier auspusten - Zeit, zu Hause zu bleiben

Einfach mal zu Hause bleiben und abhängen. Das ist manchmal gar nicht so leicht. Die Bundesregierung empfiehlt aber genau das, um die Verbreitung des Coronavirus zu …
Tipps aus der Redaktion: Radeln, Puzzeln und Ostereier auspusten - Zeit, zu Hause zu bleiben

Kasseler Gartenlaube völlig zerstört: Kripo geht von Brandstiftung aus

Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.
Kasseler Gartenlaube völlig zerstört: Kripo geht von Brandstiftung aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.