Gottesdienst auf Rädern: Spangenberger Pfarrer bringen Kirche in Bewegung

Kirche in Bewegung: Pfarrer Michael Schümers spielte mit seinem Flügelhorn und zog mit seinem Kollegen durch Spangenbergs zwölf Stadtteile. Unser Foto entstand in Elbersdorf.
+
Kirche in Bewegung: Pfarrer Michael Schümers spielte mit seinem Flügelhorn und zog mit seinem Kollegen durch Spangenbergs zwölf Stadtteile. Unser Foto entstand in Elbersdorf.

Mit Elektromotorroller und einer Bauwagenkirche zogen sie durch die Straßen

Spangenberg. Sie gehören wohl mit zu den coolsten Pfarrern Deutschlands und glänzen mit Ideenreichtum. Sogar auf Instagram sind die Spangenberger Pfarrer Dr. Volker Mantey und Michael vertreten. An den Osterfeiertagen sorgten sie mit ihrem Gottesdienst auf Rädern für Begeisterung und strahlende Gesichter.

Mit Elektromotorroller und einer Bauwagenkirche zogen sie durch die Straßen und brachten den Ostersegen zu den Leuten, die an Fenstern und Balkonen standen. „Wenn Menschen nicht in die Kirche kommen können, kommen Pfarrer und Kirche zu den Menschen“, so Michael Schümers.

„Wenn du keine Musik machen darfst, machen wir halt Musik für dich sagten die Pfarrer zu mir und spielten ein Ständchen auf dem Flügelhorn“, freut sich Patrick Apel aus Elbersdorf, der vor Corona-Zeiten regelmäßig auf Kirmesfesten in der Region für die passende Stimmung sorgte. Aber in Zeiten der Pandemie ist ja bekanntlich alles anders. Und so kamen die Pfarrer auf die Idee, den Ostersegen zu den Menschen nach Hause zu bringen.

Die mobile und beheizte Bauwagenkirche mit dem aufgesetzten Turm aus Stahlblech, in dessem Inneren sich eine Schiffsglocke befindet, gibt es allerdings schon einige Jahre. Und wurde u.a. schon für Kindergottesdienste und andere Kirchenprojekte genutzt. Platz im Kirchen-Bauwagen ist für rund 20 Menschen. Am Ostersonntag diente er aufgrund der Corona-Regeln natürlich eher nur als Kulisse.

„Den Bauwagen hat die Kirchengemeinde im Jahr 2005 gekauft und anfangs für die Jugendarbeit eingesetzt.“ Im Jahr 2017 sei man im Rahmen des Wettbewerb „Alte Thesen neu gelesen“ auf die Idee gekommen, den Wagen zur mobilen Kirche umzubauen. Innen kann er individuell nach Verwendung ausgestattet werden. Ob mit Sofa, gemütliche Kissen, oder Bierzeltgarnitur.

„Um an Ostern den Abstand zu bewahren, hatten wir die Leute gebeten, an Fenstern und Balkon zu bleiben und nicht auf die Straße zu gehen . Mit Hilfe der Roller und Traktor konnten alle Abstandregeln ideal eingehalten werden. Und für noch mehr Sound hatte Pfarrer Schümers sogar noch einen Verstärker am Roller festgemacht.

Über die Aktion der Pfarrer berichtete auch sie Sendung „hessenschau“ vom Hessischen Rundfunk am Ostermontag. Der Beitrag ist noch in der Mediathek abrufbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach zwei Hausbränden: Polizei schnappt Feuerteufel von Fuldabrück und Guxhagen

Nach derzeitigen Erkenntnissen sind sich die Bewohner der beiden betroffenen Häuser und der Tatverdächtige zumindest persönlich bekannt.
Nach zwei Hausbränden: Polizei schnappt Feuerteufel von Fuldabrück und Guxhagen

Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Der Bürgertest ist kostenlos und erfolgt durch geschultes Personal
Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.