150.000 Euro Schaden nach Carport-Brand

+

Dransfeld. Unterstand und Audi werden bei Brand völlig zerstört - Ursache bislang unklar.

Dransfeld. Auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in der Ferdinand-Täfler-Straße in Dransfeld sind am gestrigen Dienstagabend gegen 21.20 Uhr ein Carport und ein darunter abgestellter Audi A 3 aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der PKW und die Holzkonstruktion wurden bei dem Feuer komplett zerstört. Menschen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Vom brennenden Carport griffen die Flammen auf die Gebäudedämmung einer angrenzenden Giebelhauswand über und zerstörten mehrere Fenster. Der so eindringende Rauch bzw. Ruß zog das gesamte Haus in Mitleidenschaft. Der 45 Jahre alte Hauseigentümer wurde nach eigenen Schilderungen durch prasselnde Geräusche auf den Brand aufmerksam und alarmierte sofort die Feuerwehr. Zur Brandbekämpfung rückten 55 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Dransfeld, Varlosen und Imbsen an.

Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Ddie Polizei Hann. Münden hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Noch ist vollkommen unklar, was das Feuer am Dienstagabend ausgelöst hat. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 150.000 Euro. Das durch Rauchgas und Rußanhaftungen erheblich in Mitleidenschaft gezogene Einfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Polizei zieht nach Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs an der A7 Bilanz
Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.