Ärzte verordnen Medikamente: 351 Euro pro Patient

+
Im Durchschnitt entfielen in den ersten drei Quartalen 2011 auf jeden Versicherten in Niedersachsen 7,5 Arzneimittelpackungen im Wert von mehr als 351 Euro.

Niedersachsen. Die niedergelassenen Ärzte in Niedersachsen haben ihren gesetzlich versicherten Patienten in den ersten drei Quartalen 2011 Arzneimit

Niedersachsen. Die niedergelassenen Ärzte in Niedersachsen haben ihren gesetzlich versicherten Patienten in den ersten drei Quartalen 2011 Arzneimittel im Wert von knapp 2,4 Milliarden Euro verordnet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen leichten Anstieg von 2,5 Prozent. Zugleich sind jedoch die Rabatte, die die Krankenkassen erhalten, spürbar angestiegen – von 182 Millionen Euro auf knapp 245 Millionen, wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hannover mit Hinweis auf aktuelle Statistiken des Spitzenverbandes mitteilt. Dies entspricht einem Anstieg von fast 35 Prozent."Die Zahlen zeigen, dass die Maßnahmen, die der Gesetzgeber ergriffen hat, um die Ausgaben für Medikamente im Griff zu behalten, in Niedersachsen wirken", so Dr. Sabine Voermans, Leiterin der TK-Landesvertretung Niedersachsen.Im Durchschnitt entfielen auf jeden Versicherten in Niedersachsen 7,5 Arzneimittelpackungen im Wert von mehr als 351 Euro. Angestiegen sind die pro Kopf verschriebenen Tagesdosierungen: Statistisch gesehen erhielt jeder Versicherte in Niedersachsen von Januar bis September 2011 für knapp 22 Tage mehr Medikamente als im gleichen Zeitraum des Vorjahres – insgesamt 381 Tagesdosierungen pro Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Das Open Air auf dem Tanzwerder wird immer bekannter: „Festival hat sich einen kleinen Namen gemacht“
Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Alle Tassen im Schrank

Melanie Tönnis aus Münden verleiht kostenlos Teller, Gläser und Besteck zu vielen Anlässen, um Müll zu vermeiden
Alle Tassen im Schrank

Umweltsünder entsorgen komplette Filteranlage in Hedemünden

Ein "Dickes Ding" beschäftigt die Polizei. Es wurde neben der alten B80 gefunden.
Umweltsünder entsorgen komplette Filteranlage in Hedemünden

Einsatz in Mündener Kita: Erst Schwelbrand gelöscht, dann Teddys geholt

Als Rauch und Funken aus einem Lichtschalter hervortraten, reagierte eine Betreuerin sofort
Einsatz in Mündener Kita: Erst Schwelbrand gelöscht, dann Teddys geholt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.