Mündener Ruderverein lädt zum Aktionsmonat ein

Der MRV möchte gegen Krebs mobil machen

Hann. Münden. Der Mündener Ruderverein (MRV) startet mit einem Aktionsmonat in die kommende Wintersaison. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Bewegung gegen Krebs“ haben Mündens Ruderer den November kurzerhand zum „Rowvember“ erklärt. Im Bootshaus am Fährweg können Mitglieder und Interessierte im November täglich zwischen 17 und 20 Uhr ein angeleitetes Training absolvieren, das jeden Teilnehmer nach 30 Tagen in die Lage versetzen soll, einen Marathon (41.195 Meter) auf dem Indoor-Rudergerät zu absolvieren.

Die Idee für das Event kam MRV-Trainer Thomas Kossert bei einem Besuch in England im vergangen Jahr. Dort veranstaltet der britische Ruderverband seit vielen Jahren mit dem „Great Row“ ein Marathonevent in Kooperation mit „Cancer Research UK“. Schnell war die Idee geboren, das Format in abgewandelter Form auch auf Münden zu übertragen und damit das gesundheitssportliche Angebot des Vereins weiter auszubauen. Bereits vor drei Jahren wurden die Ruderkurse des MRV mit dem Gesundheitssiegel des Deutschen Ruderverbandes zertifiziert. In diesem Jahr soll dieses Sportangebot auf das ganze Jahr ausgedehnt werden. Die Deutsche Krebshilfe und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stehen Pate bei der Aktion im November. Vom 1. bis 30. November 2018 können Interessierte jeweils zwischen 17 und 20 Uhr unter Anleitung im Bootshaus trainieren und damit aktiv etwas für ihre Gesundheit und Kondition tun. Thomas Kossert hat jeden Tag eine neue Aufgabe für die Teilnehmer und garantiert: „Nach nur 30 Tagen Training schafft jeder Teilnehmer die Marathondistanz von 41.195 Meter auf unseren Waterrower-Geräten.“

Weg von den Ergometern im Winter

Mit der Aktion sollen vor allem Frauen angesprochen werden. „Wir wollen weg vom rein leistungssportlichen Wintertraining auf den herkömmlichen Ergometern“, sagt der stellvertretende MRV-Vorsitzende Jürgen Wenzel. Daher plane der Verein die Anschaffung neuer Indoor-Rudergeräte der Marke „Waterrower“. „Diese sind deutlich leiser als die herkömmlichen Geräte, so dass auch ein Gruppentraining zu Musik möglich ist“, erklärt Wenzel weiter. Gefördert wird die Anschaffung der neuen Sportgeräte von der niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, dem Kreissportbund Göttingen-Osterode und dem Spendenparlament Hann. Münden.

Das abschließende Marathonevent wird am 1. Dezember stattfinden. Dabei sollen innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Maratha durch die einzelnen Teilnehmer gerudert werden. Jeder Teilnehmer erhält ein exklusives Finisher-Shirt. Im Anschluss findet eine große Marathon-Party im Bootshaus statt. Die Teilnahmegebühr für das dreißigtägige Training und das Abschlussevent beträgt 30 Euro pro Person. Je zehn Euro gehen dabei direkt an die Deutsche Krebshilfe, Überschüsse sollen für den Ausbau des gesundsportlichen Angebots im Verein verwendet werden. Formlose Anmeldungen sind per Mail an trainer@mrv1912.de oder telefonisch S 0176-20436646 bis zum 31. Oktober 2018 möglich.

Rubriklistenbild: © Privat

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sperrung auf der A7 aufgehoben

Verkehr auf der Autobahn7 zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg rollt wieder auf allen drei Fahrspuren
Sperrung auf der A7 aufgehoben

Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Verkehrsbehinderungen zwischen den Anschlussstellen Hann. Münden/Hedemünden und Lutterberg
Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Mündener Haarth- und Kohlenstraße sind ab dem kommenden Montag betroffen
Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Mündener Bürgergenossenschaft arbeitet am zweiten Projekt

Tag der offenen Tür am kommenden Samstag in der Radbrunnenstraße
Mündener Bürgergenossenschaft arbeitet am zweiten Projekt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.