Mysteriöser Angriff: Fall aus dem März beschäftigt Polizei Hann. Münden - Zeugen gesucht

Nach dem Überfall auf einen 33-Jährigen sucht die Polizei nach Hinweisen. Die Täter überwältigten das Opfer, ließen dann jedoch von ihm ab und verschwanden ohne Beute.

Hann. Münden. Es geschah am frühen Morgen des 25. März auf einem Parkplatz an der B 80 zwischen Hedemünden und Hann. Münden: Gegen 06.15 Uhr haben nach bislang vorliegenden Informationen der Polizei drei unbekannte Männer hier einen 33-jährigen Autofahrer unvermittelt angegriffen, offenbar um ihn zu berauben. Die Täter flüchteten anschließend ohne Beute. Bei der Attacke wurde der 33-Jährige aus dem Landkreis Kassel leicht verletzt. Auch vier Wochen nach dem Vorfall beschäftigt die rätselhafte Tat weiterhin die Ermittler des Polizeikommissariats Hann. Münden.

Nach Angaben des 33-Jährigen war er an jenem Morgen mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße in Richtung Hann. Münden unterwegs. Er war auf dem Heimweg von der Arbeit.

Kurz hinter der Ortschaft Hedemünden stand in der Einfahrt des rechtsseitig gelegenen Parkplatzes plötzlich ein unbekannter ca. 160 bis 170 cm großer Mann. Der Unbekannte habe durch aufgeregtes Winken auf sich aufmerksam gemacht und ihn angewiesen, auf den Parkplatz zu fahren, so die Schilderung des späteren Opfers gegenüber der Polizei. Da er helfen wollte, kam der 33-Jährige der Aufforderung des Unbekannten nach.

Unmittelbar nachdem er aus seinem Auto ausgestiegen war, kamen plötzlich zwei weitere Männer auf ihn zu. Einer von ihnen forderte den 33-Jährigen sofort in bedrohlichem Ton auf, ihnen sein Handy und sein Geld zu geben. Kurz danach kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der 33-Jährige leichte Verletzungen davontrug.

Die drei Angreifer ließen dann auf einmal von ihrem Opfer ab und flüchteten ohne Beute zu Fuß über den Parkplatz weiter in den nahegelegenen Wald.

Täterbeschreibungen

Die Polizei Hann. Münden beschreibt die Täter wie folgt: „Parkplatzwinker": ca. 160 bis 170 cm groß, bekleidet mit brauner Lederjacke und dunkler Hose, südländischer Typ.

Komplizen: beide ca. 180 cm groß und schlank außerdem 1) Schwarzer Vollbart, dunkles, kurzes, gelocktes Haar, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Hose mit Seitentaschen an den Beinen, südländischer Typ, 2) Bekleidet mit schwarzer Jacke und dunkler Hose.

Die Polizei Hann. Münden bittet Zeugen, die am Morgen des 25. März (Samstag) im Bereich des Parkplatzes an der B 80 bei Hedemünden verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter Telefon 05541/9510 zu melden.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

Fit fürs Ehrenamt: Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer bei bestandener Prüfung zur Durchführung von Sanitätswachdiensten, der Mitarbeit im Katastrophenschutz und in der …
ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Jungvögel am Boden sind nicht in Not
NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Jedermannfliegen in Veckerhagen

Der Modellbaugruppe Lilienthal Veckerhagen e.V. lädt Neugierige zum Reinschnuppern ein
Jedermannfliegen in Veckerhagen

Bürgertreff und Moschee-Verein hatten zum Fastenbrechen eingeladen

Gemeinsamkeit betonen: Iftar – die abendliche Mahlzeit während des Ramadans
Bürgertreff und Moschee-Verein hatten zum Fastenbrechen eingeladen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.